Marc Davis berichtet: XPhyto wird voraussichtlich demnächst die Endergebnisse der Validierung seiner PCR-Testkits veröffentlichen

Eingetragen am 23. November 2020 von | 0 Kommentare

Vancouver, Kanada (23. November 2020) – XPhyto Therapeutics Corp. (CSE:XPHY; FWB:4XT) (XPhyto oder das Unternehmen) freut sich bekannt zu geben, dass Marc Davis einen Artikel über das Unternehmen veröffentlicht hat.

Den vollständigen Artikel in englischer Originalsprache können Sie unter folgendem Link einsehen:
www.bnwnews.ca/biotech-news

Nachfolgend finden Sie eine Übersetzung des Artikels, die ausschließlich Informationszwecken dient.

XPhyto wird voraussichtlich demnächst die Endergebnisse der Validierung seiner PCR-Testkits veröffentlichen

Damit könnte der Heilige Gral der COVID-19-Testung gefunden sein.

Bemerkenswerterweise hat das kleine kanadische Biowissenschaftsunternehmen XPhyto Therapeutics Corp. (CSE: XPHY) (FWB: 4XT) beim Wettlauf um die Vermarktung dieser revolutionären Technologie die Nase vorn – und bringt sie zuerst in Deutschland auf den Markt.

Es geht hier um die Möglichkeit, eine COVID-19-Infektion innerhalb von Minuten – an möglichst vielen dezentralen Standorten – nachzuweisen und so kostengünstige Massentestungen zu ermöglichen.

XPhyto dürfte demnächst über die Wirksamkeit seiner PCR-Testkits berichten, die soeben die letzten Validierungsstudien durchlaufen haben. Was diese Innovation zu einer Revolution machen würde ist die Möglichkeit, eine Infektion innerhalb von Minuten anstelle von Stunden sicher nachzuweisen.

Als weiterer wichtiger Wettbewerbsvorteil von XPhyto ist zu werten, dass diese Testkits mit den von den Regierungen zugelassenen und in den Industrieländern bereits weit verbreiteten COVID-19-Diagnosetestgeräten und Zubehör kompatibel und speziell darauf ausgelegt sind, deren betrieblichen Wirkungsgrad zu steigern.

Mit anderen Worten: Die Sensoren der XPhyto-Testkits, die den Nachweis einer Infektion liefern, können in verschiedenen Arten von PCR-Geräten, wie sie von führenden Diagnostikafirmen in aller Welt hergestellt werden, verwendet werden.

Zur Erklärung: PCR ist ein Akronym für den englischen Begriff polymerase chain reaction (Polymerase-Kettenreaktion), dem Goldstandard auf dem Gebiet der Coronavirus-Diagnostik. Dabei geht es darum, den COVID-19-Erreger durch die millionenfache Vervielfältigung des viralen Genom-Markers mit Hilfe von diagnostischen Geräten, wie sie üblicherweise in Labors verwendet werden, nachzuweisen.

Zusätzlich sind diese Testkits für den Einsatz in unkomplizierten, tragbaren PCR-Testgeräten vorgesehen. Diese neue Generation von Diagnosegeräten kommt zunehmend im patientennahen Umfeld wie z.B. in der ambulanten Versorgung bzw. in Arztpraxen zum Einsatz. Weitere Anwendungsbereiche, für die sich diese Testkits eignen, sind stark frequentierte Wirtschaftsstandorte, Industrieanlagen, die Triage in der Notaufnahme von Krankenhäusern sowie mobile Beprobungseinrichtungen.

1. Quartal 2021: Ziel ist die Vermarktung der PCR-Testkits in Europa
Obwohl sich der Sitz von XPhyto im kanadischen Vancouver befindet, wird das Hauptprodukt des Unternehmens in Deutschland in Zusammenarbeit mit einer kleinen deutschen Firma für medizinische Diagnostika namens 3a-Diagnostics GmbH entwickelt, die bereits über umfangreiche Erfahrungen in der Entwicklung von Point-of-Care-Screeningsystemen verfügt.

Mit diesem Joint Venture will man gezielt auf die Vermarktung dieser Technologie im 1. Quartal des kommenden Jahres hinarbeiten und geht davon aus, dass die behördliche Zulassung in Deutschland sowie in den übrigen Ländern der Europäischen Union kurz bevorsteht.

Dazu müssen die Partner nachweisen, dass dieses Testkit die von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) geforderte Genauigkeitsschwelle für eine PCR-Testung erreicht. Diesbezüglich verlangt die WHO eine Sensitivität (positive Erkennungsrate) von mindestens 70% und eine Spezifität (negative Erkennungsrate) von mindestens 97 %.

Hugh Rogers, der CEO des Unternehmens, ist zuversichtlich, dass XPhyto in der Lage ist, in den nächsten Monaten sämtliche behördlichen Auflagen für eine kommerzielle Produkteinführung zu erfüllen.

Was die behördliche Zulassung in Europa betrifft, befinden wir uns bereits auf der Zielgeraden, fügt er hinzu.

Tatsächlich gehen die Anleger von XPhyto fest davon aus, dass das Unternehmen schon bald bekannt geben wird, dass die von ihm entwickelten PCR-Testsonden eine sehr hohe Genauigkeit aufweisen. Dies erklärt sich daraus, dass die Anleger bisher viele ermutigende Impulse aus der neueren wissenschaftlichen Literatur erhalten haben, welche die Wirksamkeit der molekularen RNA-Testmethode, mit der XPhyto und 3a bereits in der Endphase der Entwicklung stehen, untermauert.
www.irw-press.at/prcom/images/messages/2020/54353/XPhyto to Announce PCR Test Kit Final Validation Results v5_DEPRcom.001.png

Lücke, die von Fehlschlägen beim Antigen-Screening zurückgelassen wurde, wird gefüllt
In den letzten Wochen haben Gesundheitsbehörden in ganz Nordamerika und Europa wegen falsch positiver Ergebnisse beim Antigen-Screening und wegen eines geringeren Anteils falsch negativer Ergebnisse Alarm geschlagen.

Antigen-Screeninggeräte wurden erstmals im Mai in den Vereinigten Staaten auf den Markt gebracht und millionenfach an Kliniker in den dezentralen Versorgungseinrichtungen und Triage-Zentren verteilt. Seither hat sich ihr Einsatz auf alle Industrieländer der Welt ausgeweitet.

Allerdings werden diese Tests als erstes Mittel der Wahl zum Nachweis einer Immunreaktion zunehmend abgelehnt, weil sie vorhersehbar inkonsistente Ergebnisse liefern, wie Rogers es ausdrückt.

Eine aktuelle, von unabhängigen Experten durchgeführte Studie ist zum Schluss gekommen, dass die durchschnittliche Sensitivität (die Fähigkeit der Viruserkennung) einer ganzen Reihe von kürzlich auf den Markt gebrachten Antigen-Tests lediglich bei 56,2 % liegt. Eine weitere aktuelle Studie fand heraus, dass im Falle von asymptomatischen Patienten die positive Erkennungsrate des evaluierten Antigen-Schnelltests im Vergleich zum laborbasierten PCR-Test bei unter 32 % liegt.

Das bedeutet, dass die PCR-Tests die Antigen-Tests in dezentralen Versorgungsbereichen mit Sicherheit in großem Maßstab ersetzen werden – vor allem jetzt, wo man ein eindeutiges diagnostisches Ergebnis bereits innerhalb von Minuten anstelle von Stunden erhält.

Angesichts dieser realen Fakten kann man sagen, dass XPhyto zur richtigen Zeit am richtigen Ort ist, um diese Lücke mit einer in der Tat disruptiven und hochgradig proprietären PCR-Technologie zu füllen. Dem Vernehmen nach kann das Unternehmen seine Testkits auch zu sehr wettbewerbsfähigen Preisen anbieten und noch immer eine beachtliche Gewinnmarge erzielen.

Gesamtüberblick
Gesundheitsbehörden in aller Welt haben erkannt, dass sie die Genauigkeit eines PCR-Tests, aber mit schnelleren Ergebnissen benötigen.

Letztendlich hat das Versagen der Antigen-Schnelltests (bis vor kurzem noch das Mittel der Wahl für COVID-19-Schnelltestungen) im realen Umfeld klar bestätigt, dass diese in der dezentralen Versorgung im großen Maßstab durch PCR-Schnelltests ersetzt werden müssen. Dieser Schritt wird für die Eindämmung der Pandemie im Jahr 2021 mit Sicherheit unerlässlich sein.

Allerdings gibt es aber auch Skeptiker, die behaupten, dass mit der Markteinführung von mindestens zwei wirksamen COVID-19-Impfstoffen im Jahr 2021 alle Diagnosemethoden zum Nachweis des Coronavirus mehr oder weniger überflüssig sein werden. Diese Einschätzung ist kurzsichtig und unrealistisch. Es wird hier die Tatsache übersehen, dass eine laufende Impfung von bis zu acht Milliarden Menschen zweimal jährlich eine massive logistische Herausforderung darstellt.

Darüber stehen mehr als zwei Drittel der Bevölkerung in Nordamerika und Europa der Sicherheit von Impfstoffen, die unter Hochdruck auf den Markt gebracht werden, äußerst skeptisch gegenüber.

Der Bedarf an PCR-Tests wird auch in absehbarer Zeit allerorts nach wie vor gegeben sein. Selbst nach der Einführung von COVID-19-Impfstoffen werden diese Tests weiterhin ein essentielles Instrument bleiben, das die Sicherheit der Menschen garantiert. Tatsächlich gehen Marktanalysten, welche die Entwicklungen im Gesundheitswesen verfolgen, davon aus, dass das Marktvolumen für diagnostische Schnelltests bis zum Jahr 2023 auf 39 Milliarden US-Dollar ansteigen wird.

Für XPhyto ergeben sich demnach immense Vorteile, vorausgesetzt, das Unternehmen kann sich beim zeitnahen Nachweis einer COVID-19-Infektion mittels PCR-Schnelltest erfolgreich als Markterster etablieren.

Rasche Entwicklung eines COVID-19-Testgeräts für den Eigengebrauch
In Kooperation mit 3a entwickelt XPhyto derzeit außerdem ein COVID-19-Einweg-Testgerät, auch als Lateral Flow Assay bezeichnet, das ähnlich wie ein kostengünstiger Schwangerschaftstest funktioniert.

Ebenso wie das PCR-Testkit eignet sich dieses Testgerät für den raschen Nachweis einer viralen RNA. Laut CEO Hugh Rogers ist das Gerät für den Eigengebrauch zuhause, für Triage-Situationen und für die Identifizierung von Personen, die sich einem Folgetest unterziehen müssen, gedacht.

XPhyto plant für diese Einweg-Geräte eine Markteinführung im 1. Quartal 2021. Dieser Zeitplan ist zwar ambitioniert, liegt aber durchaus im Bereich des Möglichen, wenn man bedenkt, wie sehr die Regierungsbehörden in allen Ländern der Welt – auch in Deutschland und der EU – daran interessiert sind, die Zulassungsverfahren für COVID-19-Screeninggeräte zu beschleunigen bzw. zu verkürzen.

Rogers erklärt auch, dass die Kosten seines Tests im Falle einer Massenfertigung so niedrig sein wie bei einem Schwangerschaftstest und die Preisgestaltung wird mit dem Branchenstandard bei anderen im Handel erhältlichen Lateral-Flow-Tests, wie z.B. eben Schwangerschaftstests für zuhause, vergleichbar sein.

Man würde allerdings erwarten, das XPhyto bereit wäre, ihre Produkte en gros mit hohen Preisabschlägen an Regierungen souveräner Staaten und private Großkunden in aller Welt zu verkaufen, um insbesondere eine weitverbreitete Akzeptanz dieser kostengünstigen Screening-Produkte sicherzustellen.

Investment-Zusammenfassung
Nachdem immer mehr Länder ihre Wirtschaftssysteme wieder vorsichtig hochfahren, herrscht zunehmend Einigkeit darüber, dass PCR-Schnelltests in dezentralen Versorgungsbereichen sowie Schnelltests für den Eigengebrauch gleichermaßen notwendig sind, um die Wirtschaft aufrecht zu erhalten und gleichzeitig den Schutz der Weltbevölkerung, vor allem der sogenannten Risikogruppen, zu gewährleisten.

Wenn die Gesundheitsbehörden in der Lage sind, jede kranke Person zu testen, aufzuspüren und in Quarantäne zu bringen, dann können sie auch die Übertragungsketten durchbrechen und letztendlich die COVID-19-Infektionsraten besser in den Griff bekommen.

Aus heutiger Sicht wird XPhyto bei der Eindämmung der aktuellen COVID-19-Pandemie eine maßgebliche Rolle spielen – der erste Schritt, um das Virus auszumerzen. Die erwartete Bekanntgabe der endgültigen Ergebnisse der Studienvalidierung dürfte wesentlich dazu beitragen, dass sich XPhyto als ernstzunehmenden Akteur auf dem Markt für COVID-19-Diagnostika etablieren kann.

Dementsprechend wird das Unternehmen vom Zugang zu einem Multi-Milliarden-Dollar-Markt in der Europäischen Union und später auch in Nordamerika profitieren. Für ein kleines Life-Science-Unternehmen bietet ein so früher Markteinstieg eine einmalige Gelegenheit, um sich zu einem wichtigen Player mit einer wesentlich höheren Marktkapitalisierung zu entwickeln und einen vielfach höheren Aktienkurs zu erzielen.

Aus technischer Sicht profitiert XPhyto von einer straffen Aktienstruktur mit nur rund 62 Millionen in Umlauf befindlicher Aktien. Geht ein solches Szenario mit einer anhaltend positiven Berichterstattung einher, dann wirkt dies typischerweise wie ein starker Katalysator für eine aufsteigende Aktienkursentwicklung. Mit anderen Worten: Verlieren Sie dieses Unternehmen nicht aus den Augen. Der Aktienkurs wird vermutlich nicht mehr sehr lange auf diesem günstigen Niveau bleiben. Wie es derzeit aussieht, dürfte sich das Jahr 2021 für XPhyto tatsächlich zu einem grandiosen Jahr des Erfolgs entwickeln.

ÜBER DEN AUTOR: Marc Davis kann eine umfassende Erfahrung auf den Kapitalmärkten vorweisen, zumal er 30 Jahre lang vorwiegend als Analyst und Börsenkommentator gearbeitet hat. Außerdem ist er ein langjähriger Finanzjournalist. Im Laufe der Jahre wurden seine Beiträge in Dutzenden von digitalen Publikationen auf der ganzen Welt veröffentlicht: unter anderem in USA Today, CBS Money Watch, The Times (UK), Investors Business Daily, the Financial Post, Reuters, National Post, Google News, Barrons, China Daily, Huffington Post, AOL, City A.M. (London), Bloomberg, WallStreetOnline.de (Deutschland) und The Independent (UK). Er wurde auch schon im Fernsehen auf BBC, CBC und SKY TV interviewt.

Über XPhyto Therapeutics Corp.:
XPhyto Therapeutics Corp. treibt Investitionsmöglichkeiten in die nächste Generation der Arzneimittelverabreichung, Diagnostik und Phytochemie voran: präzise transdermale und oral auflösbare Arzneimitteldosierungsformen, schnelle, kostengünstige Screening-Tools für Infektionskrankheiten und Mundgesundheit sowie die Validierung zugelassener Therapeutika auf Cannabinoidbasis mit Schwerpunkt auf den europäischen Märkten.

XPhyto Therapeutics Cor.:
Hugh Rogers, CEO and Director

Investorenanfragen:
Knox Henderson
T: +1 604-551-2360
E: E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt
www.xphyto.com

Medienanfragen:
MC Services AG
Julia Hofmann, Andreas Jungfer
T: +49 89 210 228 0
E: E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Pressemitteilung enthält Aussagen, die vorausblickende Informationen im Sinne des geltenden kanadischen Wertpapierrechts enthalten (“ zukunftsgerichtete Aussagen“). Zukunftsgerichtete Aussagen sind häufig durch Wörter wie „entwickeln“, „planen“, „fortsetzen“, „erwarten“, „projizieren“, „beabsichtigen“, „glauben“, „voraussehen“, „schätzen“, „potentiell“, „vorschlagen“ und andere ähnliche Wörter oder durch Aussagen, dass bestimmte Ereignisse oder Bedingungen eintreten „können“ oder „werden“, gekennzeichnet und beinhalten in dieser Mitteilung die Aussage bezüglich des Ziels des Unternehmens, ein erfolgreiches Unternehmen für Diagnostika, Medikamentenverabreichung und medizinisches Cannabis aufzubauen. Zukunftsgerichtete Aussagen sind nur Vorhersagen, die auf den Meinungen und Schätzungen des Managements zum Zeitpunkt der Abgabe der Aussagen basieren und unterliegen einer Vielzahl von Risiken und Ungewissheiten sowie anderen Faktoren, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ereignisse oder Ergebnisse erheblich von den in den zukunftsgerichteten Aussagen prognostizierten abweichen, einschließlich: dass es dem Unternehmen möglicherweise nicht gelingt, ein kommerzielles Produkt zu entwickeln; dass der Verkauf von Produkten möglicherweise kein rentables Geschäft ist; dass das Unternehmen möglicherweise nicht in der Lage ist, sein Geschäft zu skalieren; Produkthaftungsrisiken; Produktregulierungsrisiken; allgemeine wirtschaftliche Bedingungen; ungünstige Branchenereignisse; zukünftige gesetzliche und regulatorische Entwicklungen; die Unfähigkeit, ausreichend Kapital aus internen und externen Quellen zu beschaffen, und/oder die Unfähigkeit, ausreichend Kapital zu günstigen Bedingungen zu beschaffen; Währungsrisiken; Wettbewerb; internationale Risiken; und andere Risiken, die ausserhalb der Kontrolle des Unternehmens liegen. Der Konzern ist nicht verpflichtet und lehnt ausdrücklich jede Absicht oder Verpflichtung ab, zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren oder zu revidieren, sei es aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder aus anderen Gründen, es sei denn, dies ist ausdrücklich durch geltendes Recht vorgeschrieben.

Weder die CSE noch ihre Marktaufsichtsbehörde (wie dieser Begriff in den Richtlinien der CSE definiert ist) übernehmen die Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Pressemitteilung.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

XPhyto Therapeutics Corp.
Hugh Rogers
Suite 1500 – 701 West Georgia Street
V7Y 1C6 Vancouver, BC
Kanada

email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

XPhyto ist ein wissenschaftlich ausgerichtetes Cannabisunternehmen, das analytische Test-, Verarbeitungs- und Formulierungskapazitäten in Kanada entwickelt, während sich das Unternehmen in Deutschland auf Forschung, Anbau, Extraktion, Import, Vertrieb und Herstellung konzentriert.

Pressekontakt:

XPhyto Therapeutics Corp.
Hugh Rogers
Suite 1500 – 701 West Georgia Street
V7Y 1C6 Vancouver, BC

email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Else Nutrition ist in Amazons Liste der meistverkauften Neuerscheinungen in der Kategorie Baby- und Kleinkindnahrung die Nummer Eins

Eingetragen am 23. November 2020 von | 0 Kommentare

Elses schafft es mit seinem Produkt in der Einzel- und Viererpackung in Amazons Liste der meistverkauften Neuerscheinungen auf die Plätze 1 und 2 www.irw-press.at/prcom/images/messages/2020/54348/PressReleasNov.23-20_DE_PRCOM.001.png VANCOUVER, BRITISH COLUMBIA, 23. November 2020 /CNW/ – ELSE NUTRITION HOLDINGS INC. (TSXV:BABY) (OTCQX:BABYF) (FWB:0YF) (Else oder das Unternehmen), der Spezialist für pflanzliche Baby- und Kleinkindnahrung, freut sich bekannt zu geben, […]

Ideanomics erhöht seine Beteiligung an E-Traktor-Unternehmen Solectrac

Eingetragen am 23. November 2020 von | 0 Kommentare

– Ideanomics erhöht seine Beteiligung an E-Traktor-Unternehmen Solectrac – Nach erster Investition von Ideanomics verzeichnete Solectrac erhöhtes Produkt- und Investitionsinteresse – Elektrotraktoren werden globale landwirtschaftliche Traktorindustrie im Wert von 75 Mrd. $ revolutionieren New York, 23. November 2020. Ideanomics (NASDAQ: IDEX) (Ideanomics oder das Unternehmen) gibt bekannt, dass es seine Beteiligung an Solectrac Inc. mit […]

Canadian Palladium durchteuft 2,97 Pd-Äquivalent über 12,0 Meter und erweitert die East Bull-Mineralisierung nach Westen und neigungsabwärts

Eingetragen am 23. November 2020 von | 0 Kommentare

Vancouver, British Columbia, 23. November 2020 – Canadian Palladium Resources Inc. (das Unternehmen) (CSE: BULL) (OTCQB: DCNNF) (FWB: DCR1) freut sich, zusätzliche Analyseergebnisse für die Diamantbohrlöcher EB-20-32, 33 und EB-20-35 bis EB-20-38 auf der Palladium-Liegenschaft East Bull, 90 Kilometer westlich von Sudbury, Ontario, zur Verfügung zu stellen. – Die neuen Ergebnisse beinhalten einen 12,0 m […]

Spearmint durchteuft Tonstein in jedem Bohrloch im Rahmen seines nun abgeschlossenen 10-Loch-Bohrprogramms im Lithium-Tonsteinprojekt Clayton Valley in Nevada

Eingetragen am 23. November 2020 von | 0 Kommentare

23. November 2020 – Spearmint Resources Inc. (CSE: SPMT) (OTC Pink: SPMTF) (FWB: A2AHL5) (das Unternehmen) möchte bekannt geben, dass das Unternehmen nun ein größeres zehn Löcher umfassendes Bohrprogramm abgeschlossen hat. Im Rahmen des Programms hat das Unternehmen den angezielten potenziell lithiumführenden Tonstein (siehe Abbildung 1) in jedem Bohrloch durchteuft. Die Proben aus allen zehn […]

Alle Pressemeldungen mit dem Schlagwort