Deutsch-indische Brücken bauen ganz digital

Eingetragen am 17. Februar 2021 von | 0 Kommentare

Honorarkonsul Lapp lädt zum Weinfest „Stuttgart meets Mumbai“ ein

BildNormalerweise wäre Andreas Lapp, Honorarkonsul der Republik Indien für Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz, in diesen Tagen mit einer Delegation nach Indien geflogen, um beim Weinfest „Stuttgart meets Mumbai“ die Beziehungen zwischen Indien und Deutschland zu vertiefen und um Brücken zu bauen. In Zeiten der Pandemie kann das Weinfest aber nur digital stattfinden. Dafür dauert die virtuelle Ausgabe von „Stuttgart meets Mumbai“ mit sieben statt bisher zwei Tagen deutlich länger. Vom 22. bis 28. Februar 2021 können sich Interessierte aus der ganzen Welt unter dem Link http://stuttgartmeetsmumbai2021.com/ von den beiden Kulturen inspirieren lassen.

„Es ist mir sehr wichtig, dass trotz Einreiseverboten und Reisewarnungen die Verbindungen zwischen Deutschland und Indien nicht abbrechen, sondern weiter gepflegt werden. Nur das Verständnis zwischen den Kulturen und der Respekt schärfen den gesellschaftlichen Zusammenhalt“, betont Andreas Lapp. Dank des digitalen Formats und der längeren Dauer haben jetzt noch mehr Interessierte die Möglichkeit, an „Stuttgart meets Mumbai“ teilzunehmen.

Neben virtuellen Partnerständen, zahlreichen Webinaren, Tanzdarbietungen und Weinproben gibt es in diesem Jahr erstmals auch ein gemeinsames Kunstprojekt.
– Im Rahmen von Webinaren präsentieren sich beispielsweise die Stadt Stuttgart als Wirtschaftsstandort, das Filmbüro Baden-Württemberg, das in diesem Sommer wieder das Indische Filmfestival Stuttgart plant, der Weinbauverband Baden-Württemberg oder LAPP Indien.
– Gemeinsam mit Winzern aus Baden-Württemberg wurde Wein nach Mumbai geschickt, um zwei virtuelle Weinproben durchzuführen. An den virtuellen Weinproben beteiligen sich die schwäbischen Weingüter Berthold, Heinrich, Wöhrwag, Unser, das Staatsweingut Weinsberg und das Weingut der Stadt Stuttgart.
– Mit der Taj-Hotelgruppe wurde ein schwäbisches Menü mit Kartoffelsalat, Maultaschen, Käsespätzle und Ofenschlupfer kreiert. Dieses können sich die Besucher des digitalen Weinfests in Mumbai gegen ein kleines Entgelt am 28. Februar nach Hause liefern lassen.
– Die Tänzerinnen Shubhada Varadkar in Mumbai und Catarina Mora in Stuttgart haben gemeinsam mit 6 weiteren Tänzern vor bekannten Sehenswürdigkeiten ihrer Heimatstädte verschiedene Tänze aufgenommen. Zum Beispiel im Pavillon von dem Neuen Schloss in Stuttgart oder vor dem Gateway of India in Mumbai.
– Erstmals haben der deutsche Künstler Jonas Glück und der indische Künstler Sasha M. an einem gemeinsamen Kunstprojekt unter dem Titel „Keeping in touch“ gearbeitet. Die Ergebnisse des Projektes werden im Rahmen von „Stuttgart meets Mumbai“ der Öffentlichkeit präsentiert. Die daraus entstandenen Kunstwerke können sogar erworben werden.

„Ich hoffe, dass wir mit dieser Programmvielfalt die Teilnehmer begeistern und inspirieren können“, sagt Andreas Lapp. Er ist Vorstandsvorsitzender der LAPP Holding AG, einem der führenden Anbieter von integrierten Lösungen und Markenprodukten für Kabel- und Verbindungstechnik. Seit 2000 ist er Honorarkonsul der Republik Indien für Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz. Um den kulturellen Austausch und die wirtschaftliche Zusammenarbeit zwischen Deutschland und Indien zu fördern, organisiert er nicht nur das Weinfest „Stuttgart meets Mumbai“, sondern fördert auch das Indische Filmfestival Stuttgart. Das Indian Business Center, welches von LAPP und dem Indischen Honorarkonsulat betrieben wird, stellt indischen Unternehmen Büroflächen zur Verfügung und berät sie in allen Fragen zum Markteintritt in Deutschland.

LAPP stieg bereits Mitte der 90er Jahre mit einer eigenen Gesellschaft in den indischen Markt ein und produziert mittlerweile an zwei Standorten in Bangalore und Bhopal ÖLFLEX® Kabel vorwiegend für den heimischen Markt. LAPP Indien ist inzwischen die zweitgrößte Gesellschaft in der LAPP Gruppe.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

LAPP
Herr Andreas Lapp
Schulze-Delitzsch-Straße 25
7ß565 Stuttgart
Deutschland

fon ..: 0711 783801
web ..: http://www.lappkabel.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

LAPP mit Sitz in Stuttgart ist einer der führenden Anbieter von integrierten Lösungen und Markenprodukten im Bereich der Kabel- und Verbindungstechnologie. Zum Portfolio des Unternehmens gehören Kabel und hochflexible Leitungen, Industriesteckverbinder und Verschraubungstechnik, kundenindividuelle Konfektionslösungen, Automatisierungstechnik und Robotiklösungen für die intelligente Fabrik von morgen und technisches Zubehör. LAPPs Kernmarkt ist der Maschinen- und Anlagenbau. Weitere wichtige Absatzmärkte sind die Lebensmittelindustrie, der Energiesektor und Mobilität.
Das Unternehmen wurde 1959 gegründet und befindet sich bis heute vollständig in Familienbesitz. Im Geschäftsjahr 2018/19 erwirtschaftete es einen konsolidierten Umsatz von 1.222 Mio. Euro. Lapp beschäftigt weltweit rund 4.650 Mitarbeiter, verfügt über 18 Fertigungsstandorte sowie 44 eigene Vertriebsgesellschaften und kooperiert mit rund 100 Auslandsvertretungen.

Pressekontakt:

IN-Press
Frau Irmgard Nille
Alsterdorfer Straße 459
22337 Hamburg

fon ..: 040 46881030
web ..: http://www.in-press-buero.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Neue Fitness Mitglieder in der Sommerzeit mit OUTDOOR CAMPUS von Dr. WOLFF

Eingetragen am 5. Februar 2021 von | 0 Kommentare

Konzept zur Wiederöffnung von Fitnessstudios nach dem der COVID-19-Pandemie.
Dr. WOLFF hat mit dem Outdoor Campus ein Outdoor-Konzept entwickelt, welches das Training an der frischen Luft ermöglicht.

Die Rettung für Betreiber von Sport- und Fitnessclubs

Eingetragen am 31. Januar 2021 von | 0 Kommentare

Gesundheitsforscher und Ergonomiecoach haben die Rettung für Fitnessclubbetreiber und deren Kunden. Mit diesem Angebot die Krise nicht nur überstehen, sondern sogar gestärkt aus der Krise kommen.

Online, unendliche Sprachkombinationen und ortsunabhängig – neues Start-up revolutioniert das Dolmetschen

Eingetragen am 27. Januar 2021 von | 0 Kommentare

Mit Qonda, einer browserbasierten Plattform für Remote-Dolmetschen, gibt es jetzt ein neues Tool, das die Durchführung von mehrsprachigen Online-Konferenzen und Livestreams extrem vereinfacht.

Die Weltmeister auf meiner Massagebank – Die Lebensgeschichte eines legendären Masseurs

Eingetragen am 22. Januar 2021 von | 0 Kommentare

Adolf Katzenmeier erinnert sich in Christoph Fuhrs „Die Weltmeister auf meiner Massagebank“ an 45 spannende Jahre als Masseur der besten Fußballer Deutschlands.

Alle Pressemeldungen der Kategorie