Herner Tierärzte bieten Stammzellen-Behandlung u.a. bei Hunde-Arthrose

Eingetragen am 23. November 2017 von | 0 Kommentare

Tierärztliches Centrum für traditionelle chinesische Medizin in Herne wird Partner des Veterinär-Netzwerkes für Regenerative Medizin und bietet Stammzellentherapie bei z. B. Hundearthrose.

BildHerne 23.11.2017. Zum Wohle der Patienten gehen die Tierärzte des Tierärztliche Centrum von Monika Bartholomé in Herne auch neue Wege. Um Hunden z. B. mit Arthrose vielversprechende Stammzellentherapien anbieten zu können, ist man nun dem Netzwerk für Regenerative Medizin
http://www.Stammzellen-Konzepte.com beigetreten.

Tierärztin Monika Bartholomé und Tierarzt Erhard Schulze vom „Tierärztliche Centrum für traditionelle chinesische Medizin“ bieten Hundebesitzern aus z. B. Herne, Hattingen, Recklinghausen, Bochum, Dortmund, Lünen, Witten, Wuppertal, Herten, Schwerte oder Hagen, ab sofort an, ihren Hund u.a. bei Arthrose auch mittels Stammzellen zu behandeln.

Die Grenzen der üblichen Tiermedizin auszuweiten, z.T. sogar zu überschreiten, hat bei den beiden Veterinären Bartholomé und Schulze langjährige Tradition. Ob chinesische Medizin, Goldakupunktur oder die Entwicklung medizinischer Therapiegeräte für Hunde und Katzen – um
einem Tier zu helfen greift man auf verschiedenen Methoden zurück. Die unterschiedlichen Therapieansätze stehen dabei jedoch nicht in Konkurrenz. Vielmehr wird jeweils abgewogen, welche Therapieform wann zum Einsatz kommen sollte.

„Bei einem Hund mit Lahmheit oder Steifigkeit haben wir es oft mit chronischen Erkrankungen zu tun. Früher oder später erhalten viele Hunde nur noch Schmerzmittel verabreicht. Hundehalter wollen dies jedoch nicht mehr hinnehmen“, berichtet Schulze.

Ursachen einer Hunde-Arthrose können u.a. vorausgehende Gelenkerkrankungen sein, wie z. B. die erbliche Hüftgelenksdysplasie (HD beim Hund) und Ellbogendysplasie (ED beim Hund) oder aber Gelenkentzündungen. Aber auch Kalkablagerung, Gelenküberlastung durch z. B. Übergewicht sowie schlechte Ernährung zählen zu den zahlreichen Verursachern einer Arthrose beim Hund.

Nun entschied man sich für die Aufnahme von Stammzellentherapie und damit für die Aussicht auf Hilfe ohne Schmerzmittel. „Denn Stammzellbehandlungen folgen dem natürlichen Reparaturkonzept jeden Lebewesens,“ erklärt Bartholomé.

Vor wenigen Jahren stellte man fest, dass im leicht zugänglichen Fettgewebe viel mehr Stammzellen und regenerative Zellen zu finden sind als im Knochenmark, der altbekannten Quelle von Knochenmarkspenden für an Leukämie erkrankten Menschen.

Dort, wo nun im Falle der Arthrose das Knorpelgewebe durch Abrieb fehlt und „Knochen-auf-Knochen“ dem Hund Schmerzen verursachen, sorgen diese aus dem Fettgewebe isolierten regenerativen Zellen für den Aufbau neuen Gewebes. Die Behandlung von Hunden mit (eigenen)
Stammzellen bei Hundearthrose stellt somit eine einzigartige Therapieform dar und bietet zahlreiche Vorteile. Durch eine erzielte Gewebe-Regeneration wird der teure Dauereinsatz von z. B. Schmerzmitteln verzichtbar (Ersparnis) und der Preis ist meist deutlich günstiger als jener eines chirurgischen Eingriffs (z. B. für künstliche Gelenke). Sehr angenehm für das Tier: Die notwendige Fettentnahme ist ein nur sehr kleiner Eingriff. „Die Gewebe-Erneuerung macht den Unterschied,“ freut sich Tierärztin Bartholomé, Herne.

„Die Studien und Erfahrungen auch aus der Humanmedizin zeigen, dass auch weitere Erkrankungen des Tieres mittels Stammzellen im Rahmen eines derzeit noch experimentellen Ansatzes therapiert werden könnten“, erklärt Schulze zu seiner Motivation und zu den Potenzialen der Stammzellmedizin in der Tiermedizin.

„Mit dem Tierärztliche Centrum für traditionelle chinesische Medizin in Herne, begrüßen wir gleichermaßen engagierte und vielseitig-erfahrene Tierärzte in unserem Netzwerk für Regenerative Tiermedizin“, berichtet Dr. Robert Biermann von http://www.Stammzellen-Konzepte.com . Und er schließt mit „Wir sind stolz darauf, mit Monika Bartholomé und Erhard Schulze Hundebesitzern auch etwa in Unna, Waltrop, Sprockhövel oder Datteln qualifizierte Stammzellenbehandlungen bei Hunde-Arthrose in Wohnortnähe anbieten zu können und somit unsere Standorte weiter auszubauen.“

Über:

Stammzellen-Konzepte.com c/o Webeffekt AG
Herr Robert Biermann
Gudrunstr. 13
46537 Dinslaken
Deutschland

fon ..: 02064486710
web ..: http://www.Stammzellen-Konzepte.com
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Seit Jahrzehnten kommen Stammzell-Therapien bei Leukaemie zum Einsatz (Knochenmarkspende). Vor wenigen Jahren stellte man fest, dass sich ausgerechnet im leicht zugänglichem Fettgewebe viel mehr Stammzellen finden als im Knochenmark. Rund um die Welt wird nun erfolgreich an weiteren Stammzellentherapien auf der Basis dieser Fettstammzellen für Menschen geforscht. Und die Ergebnisse dieser Regenerativen Medizin werden seit einiger Zeit auch für unsere Hunde verfügbar gemacht.

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Pressekontakt:

Stammzellen-Konzepte.com c/o Webeffekt AG
Herr Robert Biermann
Gudrunstr. 13
46537 Dinslaken

fon ..: 02064486710
web ..: http://www.stammzellen-konzepte.com
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Weltneuheit: 2 in 1-Präparat zur effizienten Behandlung von Arthrose

Eingetragen am 25. September 2017 von | 0 Kommentare

Volkskrankheit Arthrose
In Deutschland leiden ca. 5 Mio. Menschen unter Beschwerden, die durch eine Arthrose verursacht werden, mit steigender Tendenz.

Vom muskulär-faszialen Schmerz befreit! – Einstiegshilfe in alternative Behandlungswege

Eingetragen am 18. August 2017 von | 0 Kommentare

Gaby Barton weist Betroffenen in „Vom muskulär-faszialen Schmerz befreit!“ den Weg zu einem schmerzfreien Leben.

Leben mit einem Arthrose-Hund – 3 Wege, die den Alltag erleichtern

Eingetragen am 19. Juni 2017 von | 0 Kommentare

Arthrose beim Hund ist keine seltene Erkrankung – mit einer tierärztlichen Therapie und ein paar Hilfsmitteln im Alltag ist aber dennoch ein tolles Hundeleben möglich.

Alt werden war gestern – Ratgeber zeigt auf, wie Sie altersbedingte Beschwerden in den Griff bekommen

Eingetragen am 11. Mai 2017 von | 0 Kommentare

Sabine Voshage zeigt in „Alt werden war gestern“, wie man dank eines intakten Säure-Basen-Haushalts das Altwerden aufhalten und wieder körperlich jünger und fitter werden kann.

Alle Pressemeldungen mit dem Schlagwort Arthrose.