Zinnproduzent Alphamin Resources meldet beeindruckende Zahlen

Eingetragen am 16. Mai 2022 von | 0 Kommentare

Alphamin Resources kann einmal mehr starke Zahlen vorlegen. EBITDA und Cash steigen deutlich.

BildAlphamin Resources (WKN A12GSG) hat für das erste Quartal 2022 ein Ebitda von 98,1 Mio. Dollar gemeldet. Das bedeutet für den Zinnproduzenten einen Anstieg von 32% im Vergleich zu den letzten drei Monaten 2021.

Laut dem Unternehmen verkaufte man im Berichtszeitraum 3.336 Tonnen enthaltenes Zinn und damit 9% mehr als im Vorquartal. Zudem lieferte die Verarbeitungsanlage mit einer Ausbringungsrate von 78%, nach 75% in den drei Monaten zuvor, einen Rekordwert.

Wie Alphamin weiter mitteilte, verbesserte sich die Cash-Position des Unternehmens um 90% auf 129,8 Mio. Dollar und das, nachdem man eine Dividendenausschüttung in Höhe von 30 Mio. Dollar durchgeführt hatte.

Das Unternehmen konzentriert sich laut eigener Aussage aber auch weiterhin auf die Exploration und will im laufenden Fiskaljahr rund 20 Mio. Dollar in Erweiterungs- und Bestimmungsbohrungen investieren. Bisher, so Alphamin, hätten 85% der fertiggestellten Bohrlöcher sichtbare Zinnmineralisierung angetroffen.

Alphamin hatte erst Ende März eine aktualisierte Ressourcenschätzung für Mpama South, Teil des Zinnkomplexes Bisie in der Demokratischen Republik Kongo, vorgelegt und gleichzeitig angekündigt, dort mit der Minenentwicklung zu beginnen. Diese soll die geplante, jährliche Zinnproduktion von aktuell 12.000 Tonnen auf rund 20.000 Tonnen pro Jahr steigen lassen – und zwar ab Ende 2023.

Kann First Tin eine ähnliche Erfolgsstory werden?

So weit wie Alphamin ist die deutsch-australische First Tin (WKN A3CWWW / London 1SN) noch nicht. Die junge Zinngesellschaft verfügt aber bereits über fortgeschrittene Projekte sowohl in Sachsen als auch in Australien und plant, beide Projekte bis 2025 in Produktion zu bringen. Insgesamt will man dann 6.000 Tonnen Zinn pro Jahr fördern.

Etwas Besonderes könnte dabei das Tellerhäuser-Projekt in Sachsen werden, da es als abfallfreier Abbau (Zero-Waste) konzipiert ist. Die gesamte Aufbereitung soll unter Tage erfolgen. Im günstigsten Fall könnten 50 Prozent des abgebauten Roherzes verarbeitet oder als Straßenzuschlagstoff verwendet werden.

Weitere Informationen zu First Tin gibt es im Unternehmensprofil auf www.goldinvest.de

Lesen Sie hier den ganzen Artikel:
Zinnproduzent Alphamin Resources meldet beeindruckende Zahlen

Jetzt den Goldinvest-Newsletter abonnieren – https://goldinvest.de/newsletter

Risikohinweis: Die Inhalte von www.goldinvest.de und allen weiteren genutzten Informationsplattformen der GOLDINVEST Consulting GmbH dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar. Weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung, stellen vielmehr werbliche / journalistische Texte dar. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Laut §34 WpHG möchten wir darauf hinweisen, dass Partner, Autoren und/oder Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien einiger der erwähnten Unternehmen halten oder halten können und somit ein Interessenskonflikt besteht oder bestehen kann. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns besprochenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner besteht oder kann bestehen zwischen einigen der erwähnten Unternehmen und der GOLDINVEST Consulting GmbH ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag, direkt oder indirekt, womit ebenfalls ein Interessenkonflikt gegeben ist oder sein kann.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

GOLDINVEST Consulting GmbH
Herr Björn Junker
Rothenbaumchaussee 185
20149 Hamburg
Deutschland

fon ..: +49 (0)40 – 44 195195
web ..: http://www.goldinvest.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Pressekontakt:

GOLDINVEST Consulting GmbH
Herr Björn Junker
Rothenbaumchaussee 185
20149 Hamburg

fon ..: +49 (0)40 – 44 195195
web ..: http://www.goldinvest.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

First Tin: Bohrungen auf sächsischem Zinnprojekt laufen in wenigen Tagen an

Eingetragen am 11. Mai 2022 von | 0 Kommentare

Exklusives CEO-Interview mit Thomas Bünger von First Tin. Die Zinngesellschaft entwickelt nachhaltige Projekte in Sachsen und Australien.

First Tin plant schon für 2025 mit erster Zinnproduktion!

Eingetragen am 20. April 2022 von | 0 Kommentare

Exklusives Interview mit Thomas Bünger, CEO der deutsch-australischen Zinngesellschaft First Tin.

First Tin: Nachhaltiges Zinn für die globale Energiewende

Eingetragen am 12. April 2022 von | 0 Kommentare

Zinn aus Sachsen und Australien – und das nachhaltig, das hat sich First Tin auf die Fahnen geschrieben!

EnviroMetal: „Dramatische Überlegenheit“ der Goldgewinnungstechnologie

Eingetragen am 29. November 2021 von | 0 Kommentare

Erfolgreiche Tests der umweltfreundlichen Technologie von EnviroMetal wurden jetzt bekannt.

Alle Pressemeldungen mit dem Schlagwort