Öffentliche Verwaltungen in digitaler Transformation: Wirecard und Sodexo unterstützten aktiv

Eingetragen am 13. März 2018 von | 0 Kommentare

Die Digitalisierung von Zahlungsprozessen wird somit weiter voran getrieben und Wirecard und Sodexo setzen mit ihrer gemeinsamen Lösung einen Meilenstein in der digitalen Transformation von…

BildDurch die Kooperation von Wirecard (ISIN: DE0007472060 / OTC-Symbol: WRCDF) und Sodexo, Marktführer für Steuerungslösungen für die öffentliche Verwaltung, werden staatliche Leistungserbringungen der Kommunen deutlich vereinfacht. Die Partnerschaft unterstützt Jobcenter und Kommunen in der digitalen Transformation mit einem neuen elektronischen Gutschein. Hiermit werden die Anforderungen der Verwaltungen nach immer zielgerichteteren Lösungen umgesetzt.

Der elektronische Gutschein als neues Bezahlmedium bietet vielfältige Steuerungsmöglicheiten und bringt den beteiligten Leistungsträgern und Leistungsbeziehern beim Einkauf von täglichen Verbrauchsgütern eine deutliche Vereinfachung.

Modern und komfortabel – die neue Bezahllösung reduziert den komplexen Prozess der Leistungserbringung um ein Vielfaches. Entwickelt wurde der elektronische Gutschein insbesondere für alle Leistungsträger aus den Bereichen ,SGB II‘ und ,SGB XII‘ als auch weitere staatliche Institutionen und Rechtskreise.

Wirecard und Sodexo unterstützen ebenso den Handel mit einer enormen Prozessvereinfachung durch eine speziell konzipierte Kassenintegration. Der Handelsverband Deutschland (,HDE‘), die Spitzenorganisation des deutschen Einzelhandels, begrüßt und unterstützt die Digitalisierung von Sozialgutscheinen durch offene Systeme. Hierdurch können sowohl große Händler als auch der fragmentierte Einzelhandel in Deutschland gleichermaßen eingebunden werden.

Die Digitalisierung von Zahlungsprozessen wird somit weiter voran getrieben und Wirecard und Sodexo setzen mit ihrer gemeinsamen Lösung einen Meilenstein in der digitalen Transformation von Verwaltungslösungen.

„Zeitgemäße digitale Bezahllösungen vereinfachen die staatliche Leistungserbringung. In der Kooperation mit Wirecard stärken wir unser Profil als führender Dienstleister für effiziente Steuerungssysteme, senken staatliche Transaktionskosten und liefern einen wertvollen Beitrag zur Entlastung der Verwaltung“, erörterte Ulrike Zädow, Geschäftsführerin von Sodexo.

Christian Reindl, Executive Vice President Sales Consumer Goods bei Wirecard ergänzte: „Als führender internationaler Treiber der Digitalisierung von Zahlungsprozessen streben wir an, dass nicht nur andere Unternehmen, sondern auch der öffentliche Sektor von unserer Expertise profitiert. Wir sind stolz über diese Ausweitung unserer Kooperation, die ab jetzt in einzelnen Schritten in ganz Deutschland ausgerollt wird.“

Die Aktionäre begrüßen das permanente Wachstum des Konzerns und ließen die Aktie seit dem 02. März um rund 12 %, von etwa 91,50 EUR auf 102,35 EUR, ansteigen.

Viele Grüße
Ihr
Jörg Schulte

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kannBesonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte „Small Caps“) und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wieder und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung.

Über:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg
Deutschland

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Pressekontakt:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg

fon ..: 015155515639
web ..: http://www.js-research.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Schagwörter: , , ,

Kommentarfunktion deaktiviert.