Highlights in Sachen Silber und Silbermünzen

Eingetragen am 22. Februar 2019 von | 0 Kommentare

1838 sank der Luxusdampfer „Pulaski“ im Atlantik.

BildMit an Bord waren sehr reiche und politisch mächtige Passagiere und daher viele Silber- und Goldmünzen.

In 2018 wurde das Wrack identifiziert. Jetzt kommen einige der seltensten US-Münzen, die dort gefunden wurden, wieder auf den Markt. US-Münzen aus dem ersten Jahrzehnt des 19. Jahrhunderts kosten zwischen 40.000 und 150.000 US-Dollar.

Gefunden wurden im Schiffswrack beispielsweise 247 Münzen in einem Koffer oder 100 Münzen in einem anderen. Insgesamt rechnet man mit etwa 100 Koffern. Nun werden einige Münzen verkauft, um das Bergungsprojekt zu finanzieren. Wer sich nicht auf eine abenteuerliche Suche nach alten Silbermünzen aufmachen möchte, aber dennoch gerne auf Silber setzt, sollte 2019 zugreifen.

Denn vieles spricht für eine Erholung des Silberpreises im laufenden Jahr. Die Edelmetalle, allen voran Gold und auch Silber sind gefragt. Der eine Punkt, der für einen steigenden Silberpreis sorgen sollte, ist die anziehende industrielle Nachfrage, die immerhin für fast 60 Prozent der gesamten Nachfrage verantwortlich ist. Hartlote und Lote sowie elektrische Anwendungen, besonders aus der Automobilbranche, verlangen immer mehr Silber. Auch chemische Bereiche, wie zum Beispiel Wasserreinigung nutzen die Wirkung des Silbers.

Zum anderen wächst die Fotovoltaikbranche in vielen Ländern kräftig – und braucht ebenfalls Silber. Genauso wie sich die Schmuckindustrie zunehmend auf Silber konzentriert und auf den Geschmack der Käufer eingeht. Da werden Silberunternehmen wie Endeavour Silver oder MAG Silver interessant.

Endeavour Silver – https://rohstoff-tv.net/c/c,search/?v=298799 – ist ein etablierter Silberproduzent in Mexiko. Eine vierte Mine geht gerade an den Produktionsstart und an einer fünften Mine wird gearbeitet, um sie zur Produktion zu bringen. Weitere Explorationsprojekte in Chile sprechen für die gesunde Wachstumsphilosophie von Endeavour Silver.

MAG Silver – https://rohstoff-tv.net/c/c,search/?v=298560 – erwartet zusammen mit dem Partner Fresnillo die Produktionsreife des Juanicipio-Silber-Projekts in Mexiko für Mitte 2020. Die Arbeiten laufen planmäßig, wobei die Machbarkeitsstudie bereits abgeschlossen ist.

Dieser Bericht wurde von unserer Kollegin Frau Ingrid Heinritzi verfasst, den wir nur als zusätzliche Information zur Verfügung stellen.

Aktuelle Unternehmensinformationen und Pressemeldungen von Endeavour Silver (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/endeavour-silver-corp.html -) und von MAG Silver (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/mag-silver-corp.html -).

Viele Grüße
Ihr
Jörg Schulte

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte „Small Caps“) und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.
Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wieder und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg
Deutschland

fon ..: 015150268438
web ..: http://www.js-research.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Pressekontakt:

JS Research
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg

fon ..: 015150268438
web ..: http://www.js-research.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt


Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.

Schagwörter: , , , , , ,

Kommentarfunktion deaktiviert.