Das Management muss dahinter stehen

Eingetragen am 18. Februar 2019 von | 0 Kommentare

Investoren in Bergbaukonzerne wollen immer öfter wissen, ob auch das Management Anteile besitzt. Dann dadurch ist der Anreiz gute Arbeit zu leisten besonders groß, wie bei Amex Exploration

Die Zeit der Rohstoffkonferenzen ist angebrochen. Nach der Indaba in Südafrika im Februar und der großen Vancouver-Konferenz Ende Januar wird Anfang März nach Toronto geladen. Die dortige PDAC ist die bekannteste und meistbeachtete Rohstoff- und Bergbaumesse unseres Planeten. Dort können Investoren und Analysten aus erster Hand von den Managern der Gold-, Silber- und sonstigen Rohstoffprojekten und -unternehmen erfahren, wie die Lage ist. Auf besonderes Interesse trifft die Beteiligung der Vorstandschefs (CEO) und Finanzvorstände (CFO) sowie anderer Direktoren und Manager am Unternehmen. Da macht es sich sicher gut, wenn ein CEO wie Victor Cantone, President und Chief Executive Officer von Amex Exploration, 90.000 Aktien über den Markt kauft. So geschehen am 4. Februar zu einem Preis von 0,54 kanadischen Dollar. Mittlerweile besitzt Cantore gut sechs Prozent an Amex Exploration (WKN: A2DJY1; ISIN: CA03114B1022).

Der Chairman Jacques Trottier hält zudem gemäß Angaben des Nachrichtendienstleisters Bloomberg zur Zeit 1,65 Prozent am Unternehmen, CFO Martin Nicoletti kommt immerhin auf 0,45 Prozent des Aktienkapitals des Goldsuchers aus Montreal, Kanada. Bisher scheinen die Amex-Manager alles richtig gemacht zu haben. Denn der Aktienkurs konnte sich in den vergangenen drei Monaten mehr als vervierfachen. Der Grund: extrem gute Explorationsergebnisse vom Amex-Goldprojekt Perron in der Abitibi-Region der kanadischen Provinz Quebec.

„Bohrungen auf der Eastern Gold Zone haben kontinuierlich die Erwartungen des Unternehmens übertroffen“, sagt Victor Cantore. „Durch diese Ergebnisse haben wir die vertikale Kontinuität eines anscheinend robusten hochgradigen Goldsystems bestätigt“, erklärt der Amex-CEO weiter. Grund für die Freude waren Ergebnisse von zum Beispiel gut 393 Gramm Gold hochgerechnet auf eine Tonne Gestein, die aus Bohrloch PE2019-22 gefunden wurden. Gerade die Entdeckung der östlichen Zone verlange Nachbohrungen früherer Explorationsanstrengungen. Dies war genau die richtige Entscheidung von Cantore und seinen Geologen. Das Perron-Projekt ist zu 100 Prozent im Alleinbesitz von Amex und befindet sich rund 110 Kilometer nördlich der Stadt Rouyn-Noranda. Perron umfasst 116 benachbarte Claims und eine Fläche von rund 4518 Hektar.

In Branchenkreise wird bereits gemunkelt, dass das Projekt weit mehr als 100 Millionen kanadische Dollar wert sein sollte. Bei der aktuellen Marktkapitalisierung von rund 30 Millionen Can-Dollar dürfte Amex Exploration somit deutlich unterbewertet sein. Dies, obwohl der Aktienkurs bereits stark angesprungen ist und von knapp 10 Can-Cent auf deutlich über 50 Cent zulegen konnte. Wieviel das Perron-Projekt letztendlich wert sein wird, ist aus heutiger Sicht noch schwer zu schätzen. Denn es gibt noch keine ausgewiesenen Reserven. Investoren sollten jedoch annehmen können, dass bei solch hochgradigen Bohrergebnissen der Aufbau einer Goldmine möglich sein sollte. Dann sollten 100 Millionen Dollar eher die untere Grenze darstellen.

Fazit: Die Explorationsergebnisse versprechen viel. Doch aufgrund der noch frühen Phase ist Amex Exploration noch sehr spekulativ. Denn es liegt noch sehr viel Arbeit vor Victor Cantore und dem Geologen-Team. Doch sollten weitere Bohrlöcher die Ergebnisse bestätigen, dann schlägt das Chance-Risiko-Pendel immer weiter Richtung Chance aus. Für risikobereite Investoren könnte die Amex Exploration-Aktie (WKN: A2DJY1; ISIN: CA03114B1022) daher auch auf dem bereits erhöhten Kursniveau noch eine aussichtsreiche Portfolio-Beimischung darstellen.

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Keine Gewähr auf die Übersetzung ins Deutsche. Es gilt einzig und allein die englische Version dieser Nachrichten.

Disclaimer: Die bereitgestellten Informationen stellen keinerlei Form der Empfehlung oder Beratung da. Auf die Risiken im Wertpapierhandel sei ausdrücklich hingewiesen. Für Schäden, die aufgrund der Benutzung dieses Blogs entstehen, kann keine Haftung übernommen werden. Ich gebe zu bedenken, dass Aktien und insbesondere Optionsscheininvestments grundsätzlich mit Risiko verbunden sind. Der Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden. Alle Angaben und Quellen werden sorgfältig recherchiert. Für die Richtigkeit sämtlicher Inhalte wird jedoch keine Garantie übernommen. Ich behalte mir trotz größter Sorgfalt einen Irrtum insbesondere in Bezug auf Zahlenangaben und Kurse ausdrücklich vor. Die enthaltenen Informationen stammen aus Quellen, die für zuverlässig erachtet werden, erheben jedoch keineswegs den Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit. Aufgrund gerichtlicher Urteile sind die Inhalte verlinkter externer Seiten mit zu verantworten (so u.a. Landgericht Hamburg, im Urteil vom 12.05.1998 – 312 O 85/98), solange keine ausdrückliche Distanzierung von diesen erfolgt. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte verlinkter externer Seiten. Für deren Inhalt sind ausschließlich die jeweiligen Betreiber verantwortlich.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Redaktionsbüro
Frau Ingrid Heinritzi
Kapellenweg 1b
83024 Rosenheim
Deutschland

fon ..: 0803117995
web ..: https://ingridheinritzi.wixsite.com/rohstoffe
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

In Branchenkreise wird bereits gemunkelt, dass das Perron-Goldprojekt von Amex in Quebec weit mehr als 100 Millionen kanadische Dollar wert sein sollte. Bei der aktuellen Marktkapitalisierung von rund 30 Millionen Can-Dollar dürfte Amex Exploration somit deutlich unterbewertet sein. Dies, obwohl der Aktienkurs bereits stark angesprungen ist.

Pressekontakt:

Redaktionsbüro
Frau Ingrid Heinritzi
Kapellenweg 1b
83024 Rosenheim

fon ..: 0803117995
web ..: https://ingridheinritzi.wixsite.com/rohstoffe
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Gold könnte knapp werden

Eingetragen am 11. Februar 2019 von | 0 Kommentare

Gold wird immer beliebter, nicht nur bei den Zentralbanken. Laut Berechnungen des Geological Survey ist nicht mehr viel Gold wirtschaftlich förderbar

Goldgehalt im Bergbau

Eingetragen am 1. Februar 2019 von | 0 Kommentare

Aufgrund immer effizienteren Abbaumethoden lohnt sich heute der Goldabbau bei geringen Goldgehalten. Ist der Goldgehalt sehr hoch, freut sich das Goldunternehmen, wie kürzlich Amex Exploration

Alle Pressemeldungen mit dem Schlagwort Investoren.