Vorsicht, sie machen Beute! Die Kroaten reiten zum Oktoberfest…

Eingetragen am 13. September 2017 von | 0 Kommentare

Veranstaltungshinweis
Trachten-und Schützenzug in München,
am 17.09.2017, ab 10 Uhr
mit der historischen Reitertruppe „Kroaten zu Pferd“

BildDie historische Reitertruppe „Kroaten zu Pferd“ aus Mittelfranken ist auch in diesem Jahr beim Trachten- und Schützenumzug in München vertreten. Die wilden Gestalten aus dem dreißigjährigen Krieg in ihren farbenprächtigen Uniformen, reiten wunderschöne und besonders gezeichnete Knabstrupper-Pferde – sie sind ein ganz eigener Hingucker.

Im Jahr 1835 – anlässlich der Silberhochzeit von König Ludwig I und Therese von Bayern – wurde der Trachten- und Schützenzug zum ersten Mal veranstaltet. Erst seit 1950 wurde er fester Bestandteil des Oktoberfestes und wird seither immer am ersten Wiesn-Sonntag abgehalten.
Angeführt vom Münchner Kindl, dem Wahrzeichen der Stadt, ziehen in diesem Jahr rund 9.500 Mitwirkende von der Maximilianstraße durch die Münchner Innenstadt zur Oktoberfestwiese.

Oberbürgermeister Dieter Reiter, der bayerische Ministerpräsident und Ehrengäste fahren in geschmückten Kutschen mit ihm Zug. Neben prachtvollen Brauereigespannen und den geschmückten Festwägen, wechseln sich in bunter Reihenfolge Trachtler, Musikkapellen, Sport- und Gebirgsschützen mit historischen Trachtengruppen, Fahnenschwingern und Spielmannszügen ab.

Mittendrin ein besonderes Schmankerl im Zug: Die historische Reitertruppe Kroaten zu Pferd aus dem mittelfränkischen Windelsbach. Im Dreißigjährigen Krieg kämpfte die Kroatenreiterei in verschiedenen Regimentern der kaiserlichen Armee. Einerseits bekannt für ihren Mut und die besondere Tapferkeit, wurden die Kroaten andererseits überall gefürchtet. „Die wilden Gestalten ritten mit ihren schnellen Pferden häufig den Kaiserlichen voraus und hinterließen Schrecken und Verwüstung im feindlichen Land“, erzählt der Kroaten-Hauptmann Josef Baumann. „Wenn es darum ging Beute zu machen, fand man sie stets an vorderster Front.“ Heute ist die historische Reitertruppe ein besonderer Blickfang und längst nicht mehr gefährlich. Berührungsängste sind fehl am Platz. Die ruhigen und auffällig gezeichneten Knabstrupper-Pferde sind an Publikum gewöhnt und im Sattel sitzen geübte Reiter. „Wir freuen uns wieder dabei zu sein!“

Weiter Informationen unter: www.kroaten-zu-pferd.de/

* Der Abdruck ist frei. Wir bitten um ein Belegexemplar.

Über:

Historische Reitertrupp Kroaten zu Pferd
Herr Josef Baumann
Preuntsfelden 14
91635 Windelsbach
Deutschland

fon ..: 09867 / 1894
web ..: http://www.kroaten-zu-pferd.de/
email : http://www.kroaten-zu-pferd.de/

Kurzprofil

Die historische Reitertruppe „Kroaten zu Pferd“ gibt es vermutlich bereits seit 1881. Sie gehörte wohl mit zu den ersten Gruppen bei der Gründung des historischen Festspiels „Der Meistertrunk“ in Rothenburg ob der Tauber.

Im Jahr 1631, der dreißigjährige Krieg tobte bereits 13 Jahre, stand Graf Johann von Tilly mit seiner Armee von 60.000 Mann vor Rothenburg ob der Tauber. Die Freie Reichsstadt Rothenburg stand zu dieser Zeit auf der Seite der protestantischen Union. Nach drei Tagen Kampf fällt die Stadt in Tillys Hand. In seiner Armee, kämpften neben den regulären Reitereinheiten auch die Kroaten zu Pferd. In der Schlachtordnung befanden sie sich meistens an den äußersten Flügeln. In Vorpostenkriegen sollen Sie Wunder an Tapferkeit vollbracht haben.

Die Kroatenreiterei diente in verschiedenen Regimentern der kaiserlichen Armee, vorzugsweise bei den Arkebusieren. Häufig traten sie in geschlossenen Verbänden auf und vollbrachten wahre Wunder an Tapferkeit in Vorpostenkriegen. Wenn es darum ging, Beute zu machen, fand man sie stets an vorderster Front. Sie ritten den Kaiserlichen voraus und hinterließen Schrecken und Verwüstung im feindlichen Land. Man sagte ihnen nach: Sie waren die Ersten beim Angriff und die Letzten beim Rückzug.

Heute ist die Truppe mit den auffällig gezeichneten Pferden vom Knabstrupper-Gestüt Baumann (www.knabstrupperhof.de) und den wilden Gestalten in farbenfrohen Uniformen bei Festzügen und Stadtfesten gerne gesehen. Sie haben keine Berührungsängste mit ihren ruhigen Pferden und den geübten Reitern. Die historische Authentizität spricht für sich. Weitere Infos und die Kontaktdaten, um die Gruppe zu buchen, finden Sie unter: www.kroaten-zu-pferd.de/

Pressekontakt:

futureCONCEPTS
Frau Christa Jäger-Schrödl
Häcklgasse 6
84419 Schwindegg

fon ..: 0171-5018438
web ..: http://www.futureCONCEPTS.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Alle Pressemeldungen mit dem Schlagwort Festzug.