Revival Gold im Faktencheck

Eingetragen am 20. Februar 2020 von | 0 Kommentare

Gold ist ausgebrochen und viele Minenaktien werden davon überproportional profitieren. Ob und wenn ja warum Revival dabei sein könnte, lesen Sie hier.

BildInnerhalb von nur vier Monaten hat sich der Aktienkurs vom kanadischen Goldexplorer Revival Gold Inc. (ISIN: CA76151P1018 / TSX-V: RVG) verdoppelt. Gold ist ausgebrochen und viele Minenaktien werden davon überproportional profitieren. Ob, und wenn ja warum Revival dabei sein könnte, lesen Sie hier.

Revival Gold Inc. – https://www.commodity-tv.com/play/revival-gold-video-tour-through-beartrack-arnett-gold-deposit/ – exploriert in Idaho/USA mit ,Beartrack‘ und ,Arnett‘ zwei Goldprojekte, die nicht nur nebeneinander liegen, sondern auch schon historische Abbaustellen aufweisen, allen voran auf ,Beartrack‘. Der bisherige Projektverlauf spricht Bände. Denn erst im Jahr 2017 wurden die Goldprojekte übernommen, bzw. wie im Fall ,Beartrack‘ auf Optionsbasis erworben. Innerhalb von nur etwas mehr als 2 Jahren wurden durch intensive Bohrkampagnen, mittlerweile mehr als 90.000 Bohrmeter auf beiden Projekten, ein stattliches Golddepot von rund 3 Mio. Unzen Gold entwickelt. Gegenüber einer durchschnittlichen Entwicklungszeit für derartige Goldprojekte ist das eine Spitzenleistung!

Wie sich nun herausstellte könnte das Erz auf dem ,Arnett‘-Areal sogar mittels kostengünstiger Tagebaugrube gehoben werden, während auf ,Beartrack‘ sowohl Tagebau- als auch Untergrundabbau zur Anwendung kommen könnte. Von signifikantem Vorteil ist, dass beide Liegenschaften infrastrukturell bereits sehr gut erschlossen sind. Auch die weiteren Projektaussichten sind hervorragend, da sich noch enormes Ressourcenpotenzial entlang eines 5 bis 6 km langen Korridors erstreckt.

Ein Depot mit 3 Mio. Unzen in so kurzer Zeit zu entwickeln ist auf jeden Fall schon ein Vertrauensbeweis sowohl in das Unternehmen als auch in das Management. Nicht nur, dass die Verantwortlichen die richtigen Projekte gewählt haben, sondern vor allem, dass sie das überzeugende Depot mit extrem niedrigen Explorationskosten von nur rd. 5,- USD je Unze entwickeln konnten. Ebenfalls gilt es besonders hervorzuheben, dass diese Erfolge bislang nur mit einer minimalen Verwässerung der Aktionäre einhergegangen ist. Denn mit einer schlanken Aktienstruktur von aktuell nur 52,8 Mio. ausgegebenen Aktien hat Revival Gold auf der anderen Seite hohe Werte je Aktie und somit für seine Aktionäre geschaffen. Vergleicht man den aktuellen Marktwert des Unternehmens, der bei einem aktuellen Aktienkurs von etwa 0,80 CAD bei rund 42 Mio. CAD liegt, bedeutet das, dass Revival Gold noch immer am unteren Ende vergleichbarer Unternehmen angesiedelt ist.

Zukunftsweisend und vielversprechend sind auch Revival Gold´s nächsten Schritte. Mit einem weiteren Bohrprogramm werden dieses Jahr beide Projekte aggressiv weiterentwickelt, was zu wiederum zu einer Ressourcengewinnung und somit zu einer weiteren Steigerung des Unternehmenswertes führen sollte. Parallel dazu wird eine vorläufige Wirtschaftlichkeitsschätzung erarbeitet, die erstmals auch die ökonomische Projektqualität unter Beweis stellen soll. Auch hierdurch könnte sich weiteres Aufwärtspotenzial entwickeln.

Es sind nicht die einzelnen Fakten, sondern das Gesamtpaket das Revival Gold am Markt glänzen lässt. Fassen wir also zusammen:

– ausgezeichnete Projektlagen und -qualitäten mit hochwertigen 3 Mio. Unzen Gold
– nur 52,8 Mio. Aktien im Umlauf
– ein äußerst zielstrebiges und sparsam agierendes Management
– aktueller Marktwert deutlich unter dem von vergleichbaren Unternehmen
– aussichtsreiches Potenzial für weiteres Wachstum auf beiden Projekten

Dass diese Erfolgsgeschichte nicht nur bei den Investoren, sondern auch am Analystenmarkt Anklang findet beweist eine Anfang Februar veröffentlichte Bewertung durch das renommierte Analystenhaus Beacon Securities. Deren Analysten sehen die Faktenlage ebenfalls sehr positiv und aussichtsreich, wodurch sie dem Unternehmen nach eingehender Prüfung eine Kaufempfehlung aussprechen und ein Kursziel von 2,- CAD je Aktie zutrauen.

Viele Grüße
Ihr
Jörg Schulte

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Jörg Schulte, JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann. Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte „Small Caps“) und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wieder und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Lesen Sie hier – https://www.js-research.de/disclaimer-agb/ -. Bitte beachten Sie auch, falls vorhanden, die englische Originalmeldung.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

JS Research UG (haftungsbeschränkt)
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg
Deutschland

fon ..: 015150268438
web ..: http://www.js-research.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Pressekontakt:

JS Research UG (haftungsbeschränkt)
Herr Jörg Schulte
Bergmannsweg 7a
59939 Olsberg

fon ..: 015150268438
web ..: http://www.js-research.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Dem Zinstief mit Aktien entgegenwirken

Eingetragen am 18. Februar 2020 von | 0 Kommentare

Die Negativzinsen sind zum ständigen Begleiter geworden und werden es noch geraume Zeit sein. Aktien sollten mehr favorisiert werden.

Rohstoffe im Kampf gegen die Umweltverschmutzung

Eingetragen am 15. Februar 2020 von | 0 Kommentare

Bezüglich einer hohen Lebensqualität und einer sehr guten Luftqualität sind viele nordische Länder auf einem Spitzenplatz.

De Grey Mining: Goldexplorer im Höhenrausch

Eingetragen am 14. Februar 2020 von | 0 Kommentare

Die Kursrallye bei Goldexplorer De Grey Mining setzt sich fort. Die jüngsten Bohrergebnisse kommen insbesondere Down Under gut an, wo die Aktie Rekordvolumina handelt.

Gold wird immer knapper

Eingetragen am 13. Februar 2020 von | 0 Kommentare

Die sogenannte geologische Reichweite von Gold nimmt nach neuesten Zahlen ab, das bedeutet Goldvorkommen könnten bald gänzlich ausgebeutet sein.

Alle Pressemeldungen mit dem Schlagwort