Deutsche Vermögensberatung (DVAG) mit „hervorragend“ für die Betreuungsqualität ausgezeichnet

Eingetragen am 12. November 2010 von | 0 Kommentare

Frankfurt am Main, 12. November 2010 – Die Deutsche Vermögensberatung (DVAG) bietet ihren Kunden „hervorragende Betreuungsqualität“, so das Ergebnis der repräsentativen KUBUS-Studie der Beratungsfirma MSR Consulting. Die unabhängigen Experten untersuchten bundesweit die Kundenzufriedenheit bei mehreren Vertriebsgesellschaften, Versicherungen und Banken. Dabei zeichneten sie den renommierten Finanzvertrieb DVAG mit dem Gütesiegel „hervorragend“ in der Kategorie Betreuungsqualität aus.

Erneut Bestnote von den Kunden
„Wir freuen uns über die Auszeichnung und sehen darin eine erneute Bestätigung unserer Erfolge in der bestmöglichen Beratung und Betreuung unserer Kunden“, sagte Dr. Lach, Mitglied des Vorstands der Deutschen Vermögensberatung (DVAG), bei der Auszeichnung heute in Köln. „Dieses Gütesiegel unterstreicht einmal mehr die hohe Qualität unseres Allfinanzkonzepts: Umfassende und vor allem langfristige Finanz- und Vorsorgeplanung und Betreuung durch einen festen DVAG Ansprechpartner ist das, was sich die meisten Menschen wünschen. Umso mehr freuen wir uns, die Erwartungen unserer Kunden zu erfüllen und hierfür mit der Bestnote ausgezeichnet zu werden“, so Dr. Lach.

Die erstklassige Beratung und Betreuung durch Vermögensberater der DVAG wurde mehrfach von unabhängigen Experten bestätigt. Bereits im Februar 2010 wurde die Deutsche Vermögensberatung im Service-Rating der Rating-Agentur ServiceRating GmbH mit dem höchsten Qualitätsurteil „exzellent“ ausgezeichnet. Die Ergebnisse der KUBUS-Studie belegen erneut die ausgeprägte Dienstleistungsorientierung der Deutschen Vermögensberatung (DVAG).

Hohe Kundenzufriedenheit und Weiterempfehlungsrate
Neben der hervorragenden Betreuung ist die Qualität der Beratung für die Zufriedenheit der Kunden entscheidend. Laut der KUBUS-Studie sind 94 Prozent der befragten Kunden der DVAG mit ihrem Vermögensberater „vollkommen/sehr zufrieden“ oder „zufrieden“. Das spiegelt sich auch in der Kundenbindung wider: Bei keiner anderen Vertriebsgesellschaft fühlen sich die Kunden stärker an ihren Berater gebunden als bei der Deutschen Vermögensberatung, so das Ergebnis der Studie. 40 Prozent der Befragten sind länger als zehn Jahre Kunden der DVAG, 46 Prozent werden bereits über 20 Jahre oder länger von den Vermögensberatern der Deutschen Vermögensberatung betreut.
Die hohe Zufriedenheit zeigt sich auch in der Weiterempfehlungsrate: Mehr als jeder zweite DVAG-Kunde (61 Prozent der Befragten) hat bereits seinen Vermögensberater Freunden, Bekannten oder Kollegen weiterempfohlen.

Vorreiter bei der privaten Altersvorsorge
Insbesondere wenn es um die finanzielle Absicherung fürs Alter geht, ist der Beratungsbedarf in der Bevölkerung sehr hoch. Als kompetente Ansprechpartner sensibilisieren die Vermögensberater der DVAG ihre Kunden für die Notwendigkeit der privaten Altersvorsorge und zeigen ihnen die Wege für zukünftige Absicherung. Auch hier setzt die Deutsche Vermögensberatung neue Maßstäbe auf dem Markt: So fühlen sich 44 Prozent der befragten DVAG-Kunden „voll und ganz“ für später abgesichert, 34 Prozent geben an, „überwiegend gut“ vorzusorgen.

Angaben zur KUBUS-Studie der MSR Conulting
Die Unternehmensberatung MSR Consulting ist unabhängiger Experte auf dem Gebiet des Kundenmanagements. Seit mehr als 15 Jahren führt MSR Consulting repräsentative und wissenschaftlich fundierte Zufriedenheits-Befragungen durch. KUBUS steht für „Kundenorientiertes Benchmarking von Prozessen für die Unternehmenssteuerung“. Für die Vergleichsdatenbank werden die Einschätzungen der Kunden in Interviews erhoben. Schwerpunkte werden in der Befragung z.B. auf den Vertragsabschluss, die Betreuung vor Ort und am Telefon, die Schadenregulierung und den Umgang mit Beschwerden gelegt (KUBUS im Internet: www.KUBUS.biz).

Über die Deutsche Vermögensberatung (DVAG):
Mit ihren über 37.000 haupt- und nebenberuflichen Vermögensberatern betreut die Deutsche Vermögensberatung mehr als 5,4 Millionen Kunden branchenübergreifend rund um das Thema „Vermögen planen, sichern und mehren“. Der 1975 von Prof. Dr. Reinfried Pohl gegründete Finanzvertrieb erzielte im Geschäftsjahr 2009 Umsatzerlöse in Höhe von rund 1,1 Milliarden Euro und einen Jahresüberschuss von rund 140 Millionen Euro. Aktuelle Informationen und Unternehmensnachrichten finden Sie unter www.dvag-aktuell.de.

Unternehmenskontakt:
Deutsche Vermögensberatung AG (DVAG)
Münchener Str. 1
60329 Frankfurt am Main
Telefon: 069-2384-0
Fax: 069-2384-185
E-Mail: presse@dvag.com
Internet: http://www.dvag.com/
DVAG Unternehmensblog: http://www.dvag-unternehmensblog.de/
DVAG TeamBlog: http://www.dvag-teamblog.de/
DVAG Newsroom: http://www.dvag-aktuell.de/

Pressekontakt:
Deutsche Vermögensberatung AG (DVAG)
Frau Natalia Rottmann
Münchener Str. 1
60329 Frankfurt am Main
Telefon: 069-2384-7608
Fax: 069-2384-804
E-Mail: presse@dvag.com
Internet: http://www.dvag-presseservice.de/

Laternenumzug im Dunkeln: Deutsche Vermögensberatung (DVAG) rät Eltern zu ausreichendem Unfallschutz

Eingetragen am 8. November 2010 von | 0 Kommentare

Laternenumzug im Dunkeln: Deutsche Vermögensberatung (DVAG) rät Eltern zu ausreichendem Unfallschutz

Frankfurt am Main, 08. November 2010 – Jetzt ist es wieder so weit: Vielerorts sind in den frühen Abendstunden Kinder mit ihren bunten Laternen in den Straßen unterwegs. Sie ziehen von Tür zur Tür, singen Martinslieder und erbitten sich Süßigkeiten, Obst und Gebäck. Der Brauch geht je nach Region auf den Heiligen Martin zurück, dessen am 11. November gedacht wird, oder auf den Reformator Martin Luther, der am 10. November geboren wurde. An diesen Tagen heißt es für Autofahrer, besonders umsichtig zu fahren. Denn laut ADAC wird in Deutschland alle 27 Minuten ein Kind von einem Auto angefahren.

Gerade im Herbst muss mit erhöhter Unfallgefahr gerechnet werden, da aufgrund von Nebel, Regen oder früher Dämmerung die Sichtverhältnisse schwieriger sind. Eltern sollten deshalb auf angemessene Kleidung für Kinder achten. So sind Jacken in hellen Farben auch bei schlechtem Wetter besser zu sehen. Reflektoren an Ärmeln oder am Schulranzen heben sich zusätzlich im Dunkeln ab.

Zu einem sicheren Start in die Winterzeit gehört für Kinder, die sich allein im Straßenverkehr bewegen, auch ein ausreichender Versicherungsschutz. „Stößt den Kindern auf dem direkten Schulweg etwas zu, werden die Kosten von der gesetzlichen Unfallversicherung getragen. Was viele Eltern jedoch nicht wissen: Die gesetzliche Unfallversicherung greift in der Regel nicht, sobald die Kinder ihren direkten Schulweg verlassen, etwa um auf dem Spielplatz zu toben. Hierfür und auch für die Freizeit sollten Eltern genügend vorsorgen“, raten die Finanzexperten der Deutschen Vermögensberatung (DVAG).

Damit die Kleinen in jeder Situation geschützt sind, übernimmt beispielsweise eine private Unfallversicherung der Eltern, die den Schutz für die gesamte Familie einschließt, die Kosten. Alternativ kommt auch eine private Kinderunfallversicherung in Frage. Noch umfassender sind sie allerdings über eine private Kinderinvaliditätsversicherung geschützt: „Hierbei ist das Kind nicht nur abgesichert, wenn eine Behinderung durch einen Unfall, sondern auch, wenn sie durch eine Krankheit verursacht wurde“, so die Vermögensberater der DVAG.

Über die Deutsche Vermögensberatung (DVAG)
Mit ihren über 37.000 haupt- und nebenberuflichen Vermögensberatern betreut die Deutsche Vermögensberatung mehr als 5,4 Millionen Kunden branchenübergreifend rund um das Thema „Vermögen planen, sichern und mehren“. Der 1975 von Prof. Dr. Reinfried Pohl gegründete Finanzvertrieb erzielte im Geschäftsjahr 2009 Umsatzerlöse in Höhe von rund 1,1 Milliarden Euro und einen Jahresüberschuss von rund 140 Millionen Euro. Aktuelle Informationen und Unternehmensnachrichten finden Sie unter www.dvag-aktuell.de.

Unternehmenskontakt:
Deutsche Vermögensberatung AG (DVAG)
Münchener Str. 1
60329 Frankfurt am Main
Telefon: 069-2384-0
Fax: 069-2384-185
E-Mail: presse@dvag.com
Internet: http://www.dvag.com/
DVAG Unternehmensblog: http://www.dvag-unternehmensblog.de/
DVAG TeamBlog: http://www.dvag-teamblog.de/
DVAG Newsroom: http://www.dvag-aktuell.de/

Pressekontakt:
Deutsche Vermögensberatung AG (DVAG)
Frau Natalia Rottmann
Münchener Str. 1
60329 Frankfurt am Main
Telefon: 069-2384-7608
Fax: 069-2384-804
E-Mail: presse@dvag.com
Internet: http://www.dvag-presseservice.de/

Deutsche Vermögensberatung (DVAG) nennt Faustregeln, um eigene Versorgungslücke zu erkennen

Eingetragen am 21. September 2010 von | 0 Kommentare

Deutsche Vermögensberatung (DVAG) nennt Faustregeln, um eigene Versorgungslücke zu erkennen

Frankfurt am Main, 21. September 2010 – Dass die gesetzliche Rente im Alter nicht mehr ausreicht, ist allgemein bekannt. Auch der Begriff Versorgungslücke ist nicht neu. Doch nur die Wenigsten haben eine Vorstellung davon, wie groß ihre Rentenlücke eigentlich ist. „Das ist eine fatale Wissenslücke. Denn wer nicht weiß, wie viel Geld ihm später einmal fehlen wird, um seinen aktuellen Lebensstandard zu halten, der kann auch nicht zielgerichtet vorsorgen“, sagen die Experten der Deutschen Vermögensberatung (DVAG). Wer sich bereits vor dem Gang zum Vermögensberater einen schnellen Überblick über seine Situation verschaffen will, für den hat die DVAG hier eine vereinfachte Faustformel parat:

1. Wie viel Geld brauche ich überhaupt im Alter?
Wer weiß, wie viel Geld er im Alter benötigt, kann selbst die Größe der eigenen Versorgungslücke errechnen. Orientieren Sie sich an Ihrem Gehalt. Allgemein gilt: Rund 80 Prozent des derzeitigen Erwerbseinkommens reichen später aus. Bei einem Gehalt von 2.500 bis 3.000 Euro wären das etwa 2.000 Euro. Dieser Wert dient aber nur als grobe Richtlinie. Extras, wie etwa größere Reisen oder aber erhöhte Kosten für die Gesundheit sind darin nicht enthalten. Umgekehrt kann zum Beispiel ein gesichertes mietfreies Wohnen den Bedarf etwas reduzieren.

2. Wie groß ist meine Versorgungslücke?
Als nächstes stellt sich die Frage: Wie viel Rente werde ich später etwa haben? Als Faustformel gilt dabei: Jedes Rentenbeitragsjahr zählt realistischen Prognosen zufolge leider nur etwa ein Prozent. Wer beispielsweise 42 Jahre lang in die gesetzliche Rentenversicherung einzahlt, erhält bei Rentenbeginn etwa 42 Prozent seines letzten Nettoeinkommens. Hier fehlen demnach 38 Prozent, um auf die angestrebten 80 Prozent zu kommen. Nur zusätzliche private Vorsorge kann diese Lücke schließen.

3. Mit welchen Vorsorgemaßnahmen kann ich meine Rentenlücke stopfen?
Für die private Vorsorge gibt es verschiedene Möglichkeiten. „Mit einem Riester-Vertrag oder der betrieblichen Altersversorgung profitieren Versicherte beispielsweise von der lukrativen Unterstützung des Staates“, so die Deutsche Vermögensberatung. Welche Vorsorgemaßnahme für den Einzelnen die optimale Lösung ist, hängt insbesondere von Alter und Lebenssituation ab. „Wer ausreichend privat vorsorgen möchte, sollte sich daher frühzeitig in einer persönlichen, professionellen Vermögens-beratung seine eigene Rentenstrategie maßschneidern lassen“, empfehlen die Allfinanzexperten der DVAG.

Übrigens: Noch schneller geht der persönliche Rentencheck im Internet – unkompliziert und natürlich anonym: Die Internetseite www.rentenwecker.de liefert mit wenigen Klicks ganz konkrete Zahlen zur eigenen Finanzsituation im Alter.

Über die Deutsche Vermögensberatung (DVAG):
Mit ihren über 37.000 haupt- und nebenberuflichen Vermögensberatern betreut die Deutsche Vermögensberatung über 5,4 Millionen Kunden branchenübergreifend rund um die Themen „Vermögen planen – Vermögen sichern – Vermögen mehren.“ Der 1975 von Prof. Dr. Reinfried Pohl gegründete Finanzvertrieb erzielte im Geschäftsjahr 2009 Umsatzerlöse in Höhe von rund 1,1 Milliarden Euro und einen Jahresüberschuss von rund 140 Millionen Euro. Aktuelle Informationen und Unternehmensnachrichten finden Sie unter www.dvag-aktuell.de.

Unternehmenskontakt:
Deutsche Vermögensberatung AG (DVAG)
Frau Sylvia Herbrich
Münchener Str. 1
60329 Frankfurt am Main
Telefon: 069-2384-127
Fax: 069-2384-804
E-Mail: presse@dvag.com
Internet: http://www.dvag.com/
DVAG Unternehmensblog: http://www.dvag-unternehmensblog.de/
DVAG TeamBlog: http://www.dvag-teamblog.de/
DVAG Newsroom: http://www.dvag-aktuell.de/

Pressekontakt:
Deutsche Vermögensberatung AG (DVAG)
Frau Sylvia Herbrich
Münchener Str. 1
60329 Frankfurt am Main
Telefon: 069-2384-127
Fax: 069-2384-804
E-Mail: presse@dvag.com
Internet: http://www.dvag-pressemitteilungen.de/

Deutsche Vermögensberatung (DVAG) rät zu ausreichendem Unfallschutz für Erstklässler

Eingetragen am 20. August 2010 von | 0 Kommentare

Frankfurt am Main, 20. August 2010 – Bald ist es soweit: Für die Erstklässler stehen die Einschulung und ein neuer Lebensabschnitt bevor. Dann werden wieder viele ABC-Schützen zu verkehrsreichen Tageszeiten unterwegs sein. Aus diesem Grund appelliert die DVAG: Autofahrer sollen besonders umsichtig fahren. Denn laut ADAC wird in Deutschland alle 27 Minuten ein Kind von einem Auto angefahren. Zu einem sicheren Start in die Schule gehört daher auch ein ausreichender Versicherungsschutz: „Stößt den Kindern auf dem direkten Schulweg etwas zu, werden von der gesetzlichen Unfallversicherung die Kosten getragen – dazu zählen ärztliche Behandlung, Pflege und Rehabilitation“, so die Finanzexperten der Deutschen Vermögensberatung (DVAG). „Aber sobald sie ihren direkten Schulweg verlassen, um etwa auf dem Spielplatz zu toben, greift in der Regel die gesetzliche Unfallversicherung nicht mehr. Hierfür und auch für die Freizeit sollten Eltern genügend vorsorgen“, rät die DVAG.

Damit die Kleinen in jeder Situation geschützt sind, übernimmt beispielsweise eine private Unfallversicherung der Eltern, die den Schutz für die gesamte Familie einschließt, die Kosten. Alternativ kommt auch eine private Kinderunfallversicherung in Frage. Noch umfassender sind sie allerdings über eine private Kinderinvaliditätsversicherung geschützt: „Hierbei ist das Kind nicht nur abgesichert, wenn eine Behinderung durch einen Unfall, sondern auch, wenn sie durch eine Krankheit verursacht wurde“, so die Vermögensberater der DVAG.

Die Deutsche Vermögensberatung weist außerdem darauf hin, dass neben einem genügenden Versicherungsschutz es auch wichtig ist, vor Schulbeginn den künftigen Schulweg abzugehen und regelmäßig zu üben. Beim gemeinsamen Training hilft „laut denken“. Klare, kurze Merksätze prägen sich gut und schnell ein. Handfeste Regeln sind mitunter: „Rot – Stopp“ an Fußgängerampeln, „Zebrastreifen – warten!“ oder “links-rechts-links“ bevor sie eine Straße überqueren. Die kleinen Verkehrsteilnehmer sollten jedoch vorerst nur zu Fuß zur Schule gehen und nicht mit dem Rad fahren, rät Ortwin Schmidt, Polizeihauptkommissar und Verkehrslehrer bei der Polizei: „Den Sechs- und Siebenjährigen fehlt der nötige Überblick über das gesamte Verkehrsgeschehen. Wir empfehlen deshalb, die Kinder in den ersten drei Schuljahren nicht mit dem Rad fahren zu lassen – höchstens in Begleitung der Eltern.“

Über die Deutsche Vermögensberatung (DVAG):
Mit ihren über 37.000 haupt- und nebenberuflichen Vermögensberatern betreut die Deutsche Vermögensberatung über 5,4 Millionen Kunden branchenübergreifend rund um die Themen „Vermögen planen – Vermögen sichern – Vermögen mehren.“ Der 1975 von Prof. Dr. Reinfried Pohl gegründete Finanzvertrieb erzielte im Geschäftsjahr 2009 Umsatzerlöse in Höhe von rund 1,1 Milliarden Euro und einen Jahresüberschuss von rund 140 Millionen Euro. Aktuelle Informationen und Unternehmensnachrichten finden Sie unter www.dvag-aktuell.de.

Unternehmenskontakt:
Deutsche Vermögensberatung AG (DVAG)
Frau Sylvia Herbrich
Münchener Str. 1
60329 Frankfurt am Main
Telefon: 069-2384-127
Fax: 069-2384-804
E-Mail: presse@dvag.com
Internet: http://www.dvag.com/
DVAG Unternehmensblog: http://www.dvag-unternehmensblog.de/
DVAG TeamBlog: http://www.dvag-teamblog.de/
DVAG Newsroom: http://www.dvag-aktuell.de/

Pressekontakt:
Deutsche Vermögensberatung AG (DVAG)
Frau Sylvia Herbrich
Münchener Str. 1
60329 Frankfurt am Main
Telefon: 069-2384-127
Fax: 069-2384-804
E-Mail: presse@dvag.com
Internet: http://www.dvag-pressemitteilungen.de/

Alle Pressemeldungen der Kategorie Versicherungen.

Herzlich Willkommen!

Anmelden

Passwort verloren