Sindbads achte Reise – eine etwas andere, moderne Version der Reisen von Sindbad, dem Seefahrer

Eingetragen am 22. Februar 2018 von | 0 Kommentare

Ein Taxifahrer verwandelt in G. S. Weidenburgs „Sindbads achte Reise“ seinen Alltag in eine fantasievolle, alternative Realität.

BildDas Leben eines Taxifahrers kann manchmal recht trübe sein – ganz anders gestaltet sich das bei einem besonderen Fahrer aus München. Er vergegenwärtigt sich in einer Art Wachtraum einen bestimmten Tag seines Berufslebens in sieben Versionen. Er vergoldet sich einen besonders tristen Tag, indem er den Ereignissen und Begebenheiten in seiner Vorstellung eine Aura verleiht, die diese aus dem ständigen Einerlei heraushebt. Der äußere Verlauf dieses siebenfachen Tages ist stets der gleiche, doch in den verschiedenen Versionen, die er für diesen Tag erdenkt, macht er allerlei Beobachtungen, führt Unterhaltungen und beschäftigt sich mit allerlei abstrusen, mehr oder weniger unterhaltsamen und unangenehmen Dingen.

Die Leser folgen dem Taxifahrer in „Sindbads achte Reise“ von G. S. Weidenburg, als er von einer Karriere als Operntenor träumt, eine Maus befreit und sich mit einem Zuhälter anlegt. Seine Freunde und Kollegen kommen mit ihren Gedanken zu Wort. Zudem gibt es allerlei Betrachtungen über Gott und die Welt – bis zu Benno Ohnesorg und die RAF. Es stehen das beethovensche Pathétique, das Essay „Thematik und Technik des James Joyce!, Juristerei, Despektierliches über Goethe, Freud und unziemliche Gedanken im Mittelpunkt. Der geistige Rundumschlag endet schließlich in der siebten Version mit einer nur scheinbar willkürlichen Ansammlung von Aphorismen, kurzen Szenen und kleinen Essays, welche die unterhaltsame sindbadsche Taxifahrerreise auf ihren Höhepunkt bringen.

„Sindbads achte Reise“ von G. S. Weidenburg ist ab sofort im tredition Verlag oder alternativ unter der ISBN 978-3-7469-0229-6 zu bestellen. Der tredition Verlag hat es sich zum wichtigsten Ziel gesetzt, jungen und unbekannten Autoren die Veröffentlichung eigener Bücher zu ermöglichen, aber auch Verlagen und Verlegern eine Kooperation anzubieten. tredition veröffentlicht Bücher in allen Medientypen, vertreibt im gesamten Buchhandel und vermarktet Bücher seit Oktober 2012 auch aktiv.

Alle weiteren Informationen zum Buch gibt es unter: https://tredition.de

Über:

tredition GmbH
Frau Nadine Otto
Halenreie 40-44
22359 Hamburg
Deutschland

fon ..: +49 (0)40 / 28 48 425-0
fax ..: +49 (0)40 / 28 48 425-99
web ..: https://tredition.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Die tredition GmbH für Verlags- und Publikations-Dienstleistungen zeichnet sich seit ihrer Gründung 2006 durch eine auf Innovationen basierenden Strategie aus. Das moderne Verlagskonzept von tredition verbindet die Freiheiten des Self-Publishings mit aktiver Vermarktung sowie Service- und Produktqualität eines Verlages. Autoren steht tredition bei allen Aspekten der Buchveröffentlichung als kompetenter Partner zur Seite. Durch state-of-the-art-Technologien wie das Veröffentlichungstool „publish-Books“ bietet tredition Autoren die beste, schnellste und fairste Veröffentlichungsmöglichkeit. Mit der Veröffentlichung von Paperbacks, Hardcover und e-Books, flächendeckendem Vertrieb im internationalen Buchhandel, individueller Autorenbetreuung und einem einmaligen Marketingpaket stellt tredition die Weichen für Ihren Bucherfolg und sorgt für umfassende Auffindbarkeit jedes Buches. Passende Publishing-Lösung hält tredition darüber hinaus auch für Unternehmen und Verlage bereit. Mit über 40.000 veröffentlichten Büchern ist tredition damit eines der führenden Unternehmen in dieser Branche.

Pressekontakt:

tredition GmbH
Frau Nadine Otto
Halenreie 40-44
22359 Hamburg

fon ..: +49 (0)40 / 28 48 425-0
web ..: https://tredition.de
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Der Poet Das Nachschlagewerk (Band 2) – ein Begleiter fürs Leben

Eingetragen am 22. Februar 2018 von | 0 Kommentare

Deno Licina lädt die Leser in „Der Poet Das Nachschlagewerk (Band 2)“ auf eine Reise zu sich selbst ein.

Wenn die Nacht kommt in Manhattan – Gedichte zu Dritt

Eingetragen am 22. Februar 2018 von | 0 Kommentare

Barbara Rossi, Christiane Maria Luti und Renate Haußmann tauschen sich in „Wenn die Nacht kommt in Manhattan“ auf poetische Weise aus.

KunstLink – neue Onlinetechnologie für Verkauf von Kunst

Eingetragen am 21. Februar 2018 von | 0 Kommentare

Künstler erhalten mit der KunstLink-Technologie eine neue Möglichkeit, Bilder und Objekte über ihre eigene Webseite zu verkaufen, ohne einen eigenen Shop betreiben zu müssen.

Unsere erste Auktion im neuen Jahr 2018 im Auktionshaus Ginhart

Eingetragen am 21. Februar 2018 von | 0 Kommentare

Das Kunst und Auktionshaus Ginhart in bzw. am Tegernsee sucht fortwährend interessante Kunstobjekte für die regelmässig stattfindenden Auktionen. Die Objekte werden von uns kostenlos geschätzt.

Alle Pressemeldungen der Kategorie Kultur.