Branding: Starke Marken und digitale Strategien öffnen Märkte 

Eingetragen am 13. Dezember 2018 von | 0 Kommentare

Trends in der Immobilienvermarktung folgen verstärkt einer starken Markenbildung, um sich auf dem Markt zu behaupten und neue Zielgruppen zu erreichen.

BildHannover/Braunschweig, 13.12.2018. Nur starke Marken überzeugen, das wissen Marketingstrategen. Doch was bedeutet dies genau? Wie verläuft der Aufbau und die Entwicklung einer Marke? Christian Giesler, CEO von Immo.Digital erläutert: „Eine Marke muss klar positioniert sein. Dazu ist die Definition von den konkreten und spezifischen Markenwerte unabdingbar. Vor allem der Markenkern ist wichtig, das heißt wofür steht die Marke.“ Und genau hier setzt modernes Immobilienmarketing an und birgt große Erfolgschancen für die Vermarktung.

Christian Giesler weiß, dass Markenaufbau und -Führung sowie die dazugehörige Kundenbindung noch keine lange Tradition in der Immobilienwirtschaft haben. Erst in den 80er Jahren entdeckte die Branche dies für sich, befindet sich nun allerdings rasant auf dem Vormarsch. Und das bezieht sich sowohl auf Markenbildung von Immobilienunternehmen als auch auf Markenentwicklung spezifischer Immobilienobjekte zur professionellen und zeitnahen Vermarktung. „Das Immobilienmarketing befindet sich im Wandel und das liegt maßgeblich an der Veränderung des Marktes und der stark zunehmenden Digitalisierung“, meint Christian Giesler. Zunehmend steht die Kundenorientierung in allen Facetten wie schneller Zugriff auf neue Immobilienangebote und umfassende Informationen über Objekte im Vordergrund. 
 
Mit starker Marke auf Erfolgskurs 

Deswegen ist es wichtig, die zunächst neutrale Immobilie in eine eigene unverwechselbare Marke umzuwandeln, und sie mit einer passenden Markenstrategie auf den richtigen Kurs zu bringen. Stichwort Alleinstellungsmerkmal und Identifizierung: Ein unverzichtbares Basic ist für die Außenwirkung ein aussagekräftiges Logo. Es besteht aus Wort und Bild, der sogenannten Wort-Bild-Marke. Das Logo dient als Aushängeschild für die Werte sowie das Angebot des zu vermarktenden Objekts und wird in jeglicher Form der Außendarstellung kommuniziert. Ziel ist, die zu bewerbende Immobilie beständig weiter bekanntzumachen, das Image zu erhöhen und natürlich den Verkauf zu fördern. Ein professionelles und aussagestarkes Logo ist das Herzstück der Markenstrategie und das primäre Wiedererkennungsmerkmal der Marke, also des Objekts. Übrigens: Es ist von hoher Wichtigkeit, dass die Marke geschützt wird. Denn mit zunehmender Etablierung der Marke gewinnt sie an Wert. Darüber hinaus erlangen das dahinter stehende Unternehmen sowie die dazugehörigen Dienstleistungen und Angebote an Bedeutung am Markt. Das Logo und der Markenname transportieren schließlich Markenbotschaften, Emotionen und Image rund um das zu vermarktende Objekt.
  
Der Markenname ist also der Transporteur aller kommunikativen Maßnahmen – online und offline. Im Klartext: Der Markenname ist der Absender mit hohem Wiedererkennungsfaktor. Egal, ob in Zeitungsanzeigen, QR Codes oder auf Plakaten sowie im Online Bereich auf der Website durch die Domainadresse oder Sozial Media Kampagnen wie Facebook, Instagram und Co und vielem mehr.  
So lassen sich beispielsweise für neue Bau- und Wohnprojekte individuelle Wort-Bild-Marken kreieren, die den Interessierten auf emotionale Art und Weise neugierig machen. In den meisten Fällen ist die Entscheidung für eine Immobilie emotional geprägt, sodass die Ansprache der Emotionen bei der Vermarktung eine große Rolle spielt. Diese Überlegung sollte von Anbeginn die Planung der werblichen Maßnahmen begleiten.

Denn so werden relevante Käufergruppen und Mietinteressenten schon frühzeitig und professionell angesprochen, was den Absatz der jeweiligen Immobilienobjekte bereits im Vorfeld beschleunigt. Ein anschauliches Beispiel ist das Braunschweiger Immobilienprojekt „Langer Kamp“.
  
https://www.langer-kamp.com/ 

Die Vermarktungsstrategie dieses Stadtquartiers ist ein Beispiel für ein ganzheitliches durchdachtes Konzept. Die Grundlage bildet die Wort-Bild-Marke und ist in alle weiteren Bausteine wie beispielsweise Website eingebunden. Auf der Website erfährt der Immobiliensuchende bzw. Interessierte alles Wissenswerte rund um die Lage des Quartiers, die entstehenden Wohneinheiten und entsprechenden Grundrisse. Ein virtueller Rundgang versetzt den Betrachter schließlich in die Situation durch die Räume zu gehen, als ob er direkt vor Ort ist. So wird rund um die Kernmarke mit den individuell konzipierten Maßnahmen eine klare Markenstrategie verfolgt. 

In der Konsequenz verhält es sich beim Markenmanagement genau wie bei der Architektur bzw. beim Bauen. Ohne ein Fundament fehlt der Markenarchitektur die Statik. „Es ist wie so vieles im Leben“, sagt Christian Giesler. „Wenn die Basis stimmt, lässt sich gut darauf bauen. Das hat uns auch unsere Erfahrung im Aufbau und Entwickeln von Immobilienmarken gezeigt. Ich bin fest davon überzeugt, dass sich in der Immobilienbranche in dieser Hinsicht viel tun wird, denn der Bedarf an professioneller Immobilienvermarktung steigt“, erklärt er abschließend. 
 
 
 

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Immo Digital GmbH & Co.KG
Herr Christian Giesler
Georgstr. 38
30159 Hannover
Deutschland

fon ..: 0511 8071290
fax ..: 0511 8071299
web ..: https://www.immo-digital.com/
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Über Immo.Digital
Christian Giesler, Architekt aus Braunschweig, ist der Gründer und Inhaber von Immo.Digital. Das Unternehmen geht seit 2011 mit einem kreativen Team und innovativen Ideen neue Wege im Bereich der Vermarktung von Immobilien, geplanten Bauvorhaben und Projekten. Dabei liegt der Fokus auf digitalen und interaktiven Formaten. Speziell für die Vermarktung von Neubauprojekten gibt es einen eigenen Webauftritt, der gerade einen Relaunch erfuhr www.3d-realworld.com .

Immo.Digital entwickelte bereits gemeinsam mit Partnern aus den Bereichen Webprogrammierung und Marketing die App „aPPosee“, die gezielt auf die Immobilienbranche zugeschnitten ist.
Christian Giesler studierte Architektur in Hildesheim und spezialisierte sich im Rahmen seiner Selbstständigkeit auf Architekturvisualisierung. Seit 2011 erweiterte er sein Portfolio mit virtuellen und interaktiven Präsentationsmöglichkeiten für Immobilien und Architektur, das kontinuierlich ausgebaut wird.

Pressekontakt:

Gesekus.Communication
Frau Marion Döbber
Kiliansgraben 15
99974 Mühlhausen

fon ..: 03601 813301
web ..: http://www.gesekus.com
email : E-Mail-Adresse verborgen; JavaScript benötigt

Was bringen Makler-Vermittlungsportale? Unseriös? Nur heiße Luft? Werden Versprechen gehalten?

Eingetragen am 10. Dezember 2018 von | 0 Kommentare

Das kann doch nicht wahr sein. Ich möchte mein Haus verkaufen und mir einen seriösen Makler im Internet suchen, doch was finde ich?

Digitaler Kompass für Immobiliensuchende

Eingetragen am 4. Dezember 2018 von | 0 Kommentare

IMMOPARTNER bietet kostenfreien Preisatlas für die Region Nürnberg an

Leitfaden „BIM-Methodik aus Betreiber- und Nutzersicht 2018“ ab sofort erhältlich

Eingetragen am 4. Dezember 2018 von | 0 Kommentare

BIM-Basiswissen, Hintergrund und Tipps zur BIM Methodik I Konkrete Handlungs-empfehlungen und Antworten auf rechtliche Fragestellungen I Mit Checkliste zum Download für die Praxis I Einfach online bes

Coaching: Die Interne Revision – ein wirksames Kontrollinstrument

Eingetragen am 1. Dezember 2018 von | 0 Kommentare

Erfolgsfaktoren einer modernen internen Revision

Alle Pressemeldungen der Kategorie Finanzen.