DATEV macht Personalabteilungen effizienter

Eingetragen am 28. August 2012 von | 0 Kommentare

DATEV: Software und IT Dienstleistungen für Kommunen, Wirtschaftsprüfer, Rechtsanwälte

Nürnberg, 28. August 2012: Das Thema Personalberatung ist einer der Schwerpunkte des Messeauftritts der DATEV eG auf der Zukunft Personal – neben ihrem klassischen Angebot an Software und IT-Dienstleistungen. Auf dem Stand des Unternehmens in Halle 11.2 mit der Nummer K.26 können sich Messebesucher über Beratungsleistungen zur Steigerung sowohl der Effizienz wie der Effektivität in der täglichen Personalarbeit informieren. Dazu gehören Themen wie die Qualifizierung von Führungskräften, das Bilden von Netzwerken mit Personalverantwortlichen oder das Managen von Projektarbeit. Diese Beratungsleistungen bietet die DATEV auch softwareunabhängig an.

Innovation in der Personalabrechnung
Außerdem informiert die DATEV auf der Zukunft Personal über Möglichkeiten der innovativen Zusammenarbeit zwischen Steuerberater, Unternehmen und Arbeitnehmern. Wie lassen sich beispielsweise papiergebundene Prozesse durch digitale Abläufe ersetzen? Eine Möglichkeit hierfür bietet die neue Cloud-Lösung DATEV Arbeitnehmer online, die zurzeit pilotiert wird. Mit Arbeitnehmer online ist es möglich, dem Arbeitnehmer Lohn- und Gehaltsdokumente, wie zum Beispiel die Brutto/Netto-Abrechnung oder die Lohnsteuerbescheinigung, über das Internet bereitzustellen. Für die notwendige Sicherheit sorgt der neue elektronische Personalausweis. Die zeitaufwendige Verteilung der Papierauswertungen entfällt auf diese Weise und auch Postlaufzeiten oder Portokosten spielen keine Rolle mehr.

Einen weiteren Schritt in eine papierlose Zukunft verspricht die Digitale Personalakte, die 2013 verfügbar sein soll. Damit lassen sich Belege aus der Nebenbuchhaltung, wie beispielsweise Verträge über betriebliche Altersvorsorge, Immatrikulationsbescheinigungen oder Arbeitsverträge, zentral ablegen. So wird nicht nur die Archivierung optimiert, auch der Informationsfluss zwischen Steuerberater und Unternehmer verbessert sich, da beide jederzeit Zugriff auf diese Dokumente haben.

Daneben ist am DATEV-Stand die bewährte Angebotspalette an personalwirtschaftlicher Software zu sehen. Die Programme unterstützen stimmige, ineinander greifende elektronische Prozessabläufe und bieten Verlässlichkeit im Umgang mit den rechtlichen Vorgaben. Neben Lösungen zur Lohn- und Gehaltsabrechnung zeigt DATEV auch Software für das Personalmanagement sowie für die Reisekostenabrechnung und das Führen des Fahrtenbuchs. Dabei lässt sich die Lohn-Software mit den Personal-Managementsystemen der DATEV und der Lösung zur Reisekostenabrechnung zu einem umfassenden System verknüpfen.

Diese und weitere Pressemitteilungen finden Interessierte im DATEV-Pressearchiv unter http://www.datev.de/portal/ShowPage.do?pid=dpi&nid=130584

Firmenbeschreibung DATEV:
Die DATEV eG, Nürnberg, ist das Softwarehaus und der IT-Dienstleister für Steuerberater, Wirtschaftsprüfer und Rechtsanwälte sowie deren zumeist mittelständische Mandanten. Über den Kreis der Mitglieder hinaus zählen auch Unternehmen, Kommunen, Vereine und Institutionen zu den Kunden. Das Leistungsspektrum umfasst vor allem die Bereiche Rechnungswesen, Personalwirtschaft, betriebswirtschaftliche Beratung, Steuern, Enterprise Resource Planning (ERP), IT-Sicherheit sowie Organisation und Planung. Mit nahezu 40.000 Mitgliedern, rund 6.300 Mitarbeitern und einem Umsatz von 731 Millionen Euro im Jahr 2011 zählt die 1966 gegründete DATEV zu den größten Informationsdienstleistern und Softwarehäusern in Europa. So belegt das Unternehmen beispielsweise im bekannten Lünendonk-Ranking Platz Vier in der Kategorie Softwarehäuser (gelistet nach Umsatz in Deutschland).

Unternehmenskontakt:
DATEV eG
Paumgartnerstr. 6-14
90429 Nürnberg
Tel: 0911 319-0
Fax: 0911 319-3196
info@datev.de
http://www.datev.de

Pressekontakt:
DATEV eG
Benedikt Leder
Paumgartnerstr. 6-14
90429 Nürnberg
Tel: 0911 319- 1246
benedikt.leder@datev.de
http://www.datev.de/presse
www.datev.de/pressefoto

Betriebswirtschaftliche Branchenlösung für Kfz-Betriebe: Umstellung auf den SKR51 leicht gemacht

Eingetragen am 20. August 2012 von | 0 Kommentare

DATEV: Software und IT Dienstleistungen für Kommunen, Wirtschaftsprüfer, Rechtsanwälte

Nürnberg, 20. August 2012: Auf der Automechanika 2012 informiert die DATEV eG über die Umstellung auf den Sonderkontenrahmen (SKR) 51, der bereits für das Thema E-Bilanz vorbereitet ist. Insbesondere bei Autohäusern und Servicebetrieben der Marken VW, SEAT und Honda besteht dazu erhöhter Informationsbedarf. Deren Altkontenrahmen werden für das Wirtschaftsjahr 2013 von DATEV in Absprache mit den jeweiligen Herstellern nicht mehr unterstützt, eine Umstellung ist damit zwingend notwendig. DATEV-Fachleute beraten hinsichtlich Planung und Voraussetzungen für die Umstellung, Einsatzmöglichkeiten und Verwendung des neuen Kontenrahmens und der dazugehörigen Kostenrechnung sowie zur Auswahl passender Software für die Buchführung und für das Dealer-Managementsystem. Zu finden sind die Experten auf dem Messestand 9.1 E12 der betzemeier automotive software GmbH & Co.KG, eines langjährigen Kooperationspartners der DATEV, dem viertgrößten Softwarehaus in Deutschland.

Der SKR51 führt die Sonderlösungen zusammen, die bislang für die einzelnen Kfz-Hersteller bestanden. Über einheitliche, markenunabhängige Buchungsregeln reduziert er den Aufwand für die Finanzbuchführung erheblich, vor allem bei Betrieben, die eine Mehrmarkenstrategie verfolgen. Ebenfalls vorteilhaft wirken sich die nun standardisierten Auswertungen aus, beispielsweise für das Reporting an die Hersteller oder für die Verwendung im Bankengespräch.

In DATEV-Branchenlösung integriert

Die DATEV war an der Entwicklung des SKR51 aktiv beteiligt und hat diesen bereits in ihre Branchenlösung für Kfz-Betriebe integriert. Dabei handelt es sich um eine branchenspezifische Finanzbuchführung, die auch besondere Anforderungen in den Geschäftsvorfällen berücksichtigt, wie etwa Altteilerücknahme oder Differenzbesteuerung. Durch die dazugehörige Kostenrechnung wird der Betrieb in allen Abteilungen transparent und ermöglicht detaillierte Auswertungen für die Unternehmenssteuerung. Die Lösung ist erweiterbar und lässt sich immer den aktuellen Bedürfnissen und der Größe des Autohauses anpassen. An das mehrmarkenfähige Dealer-Managementsystem WerWiSo von betzemeier kann sie bequem angebunden werden.

Die DATEV-Finanzbuchführung vereinfacht die Arbeitsprozesse im Betrieb und die Zusammenarbeit mit dem steuerlichen Berater, unabhängig davon, ob die Buchführung ausschließlich in der Steuerberatungskanzlei oder zu großen Teilen im Unternehmen durchgeführt wird.

Diese und weitere Pressemitteilungen finden Interessierte im DATEV-Pressearchiv unter http://www.datev.de/portal/ShowPage.do?pid=dpi&nid=130584

Firmenbeschreibung DATEV:
Die DATEV eG, Nürnberg, ist das Softwarehaus und der IT-Dienstleister für Steuerberater, Wirtschaftsprüfer und Rechtsanwälte sowie deren zumeist mittelständische Mandanten. Über den Kreis der Mitglieder hinaus zählen auch Unternehmen, Kommunen, Vereine und Institutionen zu den Kunden. Das Leistungsspektrum umfasst vor allem die Bereiche Rechnungswesen, Personalwirtschaft, betriebswirtschaftliche Beratung, Steuern, Enterprise Resource Planning (ERP), IT-Sicherheit sowie Organisation und Planung. Mit nahezu 40.000 Mitgliedern, rund 6.300 Mitarbeitern und einem Umsatz von 731 Millionen Euro im Jahr 2011 zählt die 1966 gegründete DATEV zu den größten Informationsdienstleistern und Softwarehäusern in Europa. So belegt das Unternehmen beispielsweise im bekannten Lünendonk-Ranking Platz Vier in der Kategorie Softwarehäuser (gelistet nach Umsatz in Deutschland).

Unternehmenskontakt:
DATEV eG
Paumgartnerstr. 6-14
90429 Nürnberg
Tel: 0911 319-0
Fax: 0911 319-3196
info@datev.de
http://www.datev.de

Pressekontakt:
DATEV eG
Benedikt Leder
Paumgartnerstr. 6-14
90429 Nürnberg
Tel: 0911 319- 1246

Jahrespressekonferenz 2012: Mit dem DATEV-Führerschein schneller zum Profi werden

Eingetragen am 25. Juli 2012 von | 0 Kommentare

DATEV: Software und IT Dienstleistungen für Kommunen, Wirtschaftsprüfer, Rechtsanwälte

Nürnberg, 25. Juli 2012: Erstmals seit diesem Semester können Studierende mit dem DATEV-Führerschein nachweisen, dass sie über qualifizierte Kenntnisse zum steuerberatenden Berufsstand und zu den DATEV-Anwendungen verfügen. Knapp 160 Studierende an den zehn Hochschulen, die an der Pilotphase des DATEV-Führerscheins teilnehmen, absolvieren zurzeit die bundesweit einheitliche Prüfung. Wenn sie diese bestanden haben, können sie bereits im Bewerbungsverfahren potenziellen Arbeitgebern zeigen, dass sie für den Kanzleialltag bestens gerüstet sind.

Der DATEV-Führerschein kombiniert in einer Veranstaltungsreihe Präsenz- und Selbstlernangebote zu Branchenthemen, Buchführung, Jahresabschluss, Steuern sowie zum Umgang mit der Steuerrechtsdatenbank LEXinform. Die Inhalte werden in E-Learning-Einheiten mit DATEV-Referenten oder in Veranstaltungen mit Professoren und Dozenten der jeweiligen Hochschule vermittelt. Das Angebot besteht jeweils aus drei frei kombinierbaren Bausteinen und einer nicht prüfungsrelevanten Vorab-Lerneinheit zu den Grundlagen der Finanzbuchführung. Abgeschlossen wird der DATEV-Führerschein über eine bundeseinheitliche Prüfung, die als eKlausur stattfindet.

Alle für die Veranstaltungen notwendigen Materialien und Medien sowie Inhalte und die technische Plattform für die eKlausur stellt die DATEV eG bereit. Die Hochschulen benennen die Teilnehmer und kümmern sich in Kooperation mit dem genossenschaftlich organisierten IT-Dienstleister um die Umsetzung vor Ort und die Vermittlung der Inhalte. Dabei haben sie weitgehende Gestaltungsfreiheit. Hochschulen, die an dem Projekt DATEV-Führerschein interessiert sind, finden unter www.datev.de/fuehrerschein weitere Informationen. Auf Wunsch können sie zum Wintersemester 2012/13 an der erweiterten Pilotphase teilnehmen.

Mit dem DATEV-Führerschein baut die DATEV ihr Angebot rund um Partnerschaften mit Hochschulen, Berufsschulen und privaten Bildungseinrichtungen weiter aus. Ziel der Zusammenarbeit des viertgrößten Softwarehauses in Deutschland mit den Bildungseinrichtungen ist es, angehende Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen in Steuerberater- und Rechtsanwaltskanzleien schon während des Studiums oder bei der Ausbildung mit dem Umgang der berufsspezifischen Software und den entsprechenden Organisationstechniken vertraut zu machen. Derzeit unterhält DATEV Partnerschaften mit 299 Hochschulen, 283 Berufsschulen und 937 freien Bildungsträgern. Bei diesen rund 1.600 Bildungspartnern ist an 26.000 PC-Arbeitsplätzen DATEV-Software installiert, an 12.000 erfolgt der Zugriff über sichere Internetverbindungen.

Diese und weitere Pressemitteilungen finden Interessierte im DATEV-Pressearchiv unter http://www.datev.de/portal/ShowPage.do?pid=dpi&nid=130584

Firmenbeschreibung DATEV:
Die DATEV eG, Nürnberg, ist das Softwarehaus und der IT-Dienstleister für Steuerberater, Wirtschaftsprüfer und Rechtsanwälte sowie deren zumeist mittelständische Mandanten. Über den Kreis der Mitglieder hinaus zählen auch Unternehmen, Kommunen, Vereine und Institutionen zu den Kunden. Das Leistungsspektrum umfasst vor allem die Bereiche Rechnungswesen, Personalwirtschaft, betriebswirtschaftliche Beratung, Steuern, Enterprise Resource Planning (ERP), IT-Sicherheit sowie Organisation und Planung. Mit nahezu 40.000 Mitgliedern, rund 6.300 Mitarbeitern und einem Umsatz von 731 Millionen Euro im Jahr 2011 zählt die 1966 gegründete DATEV zu den größten Informationsdienstleistern und Softwarehäusern in Europa. So belegt das Unternehmen beispielsweise im bekannten Lünendonk-Ranking Platz Vier in der Kategorie Softwarehäuser (gelistet nach Umsatz in Deutschland).

Unternehmenskontakt:
DATEV eG
Paumgartnerstr. 6-14
90429 Nürnberg
Tel: 0911 319-0
Fax: 0911 319-3196
info@datev.de
http://www.datev.de

Pressekontakt:
DATEV eG
Claudia Specht
Paumgartnerstr. 6-14
90429 Nürnberg
Tel: 0911 319- 1450
claudia.specht@datev.de
http://www.datev.de/presse
www.datev.de/pressefoto

Jahrespressekonferenz 2012: DATEV druckt für den E-POSTBRIEF

Eingetragen am 18. Juli 2012 von | 0 Kommentare

DATEV: Software und IT Dienstleistungen für Kommunen, Wirtschaftsprüfer, Rechtsanwälte

Nürnberg, 18. Juli 2012: Die DATEV eG wird zukünftig den Druck von E-POSTBRIEFEN für ausgewählte Geschäftskunden der Deutschen Post übernehmen. Damit wird die Kooperation zwischen beiden Partnern weiter ausgebaut. In einer Absichtserklärung kamen beide Unternehmen überein, dass das Druck-, Logistik- und Servicezentrum des Nürnberger IT-Dienstleisters für die Deutsche Post Ausdruck und Konfektionierung von so genannten Hybridbriefen erledigen soll. Dies ist nötig, sofern die Empfänger noch nicht selbst E-POSTBRIEF-Kunden sind, denn die elektronische Zustellung ist nur innerhalb des E-POSTBRIEF-Systems möglich. Die elektronisch abgesandten E-POSTBRIEFE werden in diesem Fall ausgedruckt und in Papierform von der Deutschen Post deutschlandweit zugestellt.

Die hybride Form der Zustellung spielt eine entscheidende Rolle für Geschäftskunden, die ihre Kommunikationsprozesse elektronisch abbilden wollen. Unternehmen, die den E-POSTBRIEF nutzen, können direkt ihre Ausgangspost elektronisch abwickeln, auch wenn noch nicht alle Empfänger ebenfalls E-POSTBRIEF-Kunden sind. Bei der hybriden Variante des E-POSTBRIEFS werden die Druckdaten über einen sicheren Kanal verschlüsselt an die DATEV übertragen, vollautomatisiert ausgedruckt und kuvertiert. Um für die stetig steigende Anzahl der E-POSTBRIEF Geschäftskunden den Hybridversand zu organisieren, setzt die Deutsche Post auf erfahrene, verlässliche Partner. DATEV ist der erste externe Dienstleister, den die Post in diesem Umfeld beauftragt. Die Zustellung der Hybridbriefe übernimmt dann wie gewohnt die Deutsche Post.

Die DATEV, die bereits in anderen Bereichen mit der Deutschen Post zusammen arbeitet, qualifiziert sich für den Druck der E-POSTBRIEFE mit klassischer Zustellung insbesondere durch ein außerordentlich hohes Niveau in Sachen Datenschutz und Datensicherheit. Die Daten kommen über sichere Verbindungen und eine eigens dafür entwickelte Schnittstelle zu den Druckmaschinen. Die hohen Sicherheitsstandards der DATEV und des E-POSTBRIEFS wurde unabhängig voneinander durch das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) mit dem Zertifikat ISO 27001 bestätigt.

Im Nürnberger Druck-, Logistik- und Servicezentrum, das zu den größten in Europa gehört, stehen rund 40 der modernsten Digitaldruckeinheiten bereit. Im Drei-Schicht-Betrieb sorgen die Mitarbeiter dafür, dass die automatisierte Produktion das hohe Qualitätsniveau hält.

Diese und weitere Pressemitteilungen finden Interessierte im DATEV-Pressearchiv unter http://www.datev.de/portal/ShowPage.do?pid=dpi&nid=130584

Firmenbeschreibung DATEV
Die DATEV eG, Nürnberg, ist das Softwarehaus und der IT-Dienstleister für Steuerberater, Wirtschaftsprüfer und Rechtsanwälte sowie deren zumeist mittelständische Mandanten. Über den Kreis der Mitglieder hinaus zählen auch Unternehmen, Kommunen, Vereine und Institutionen zu den Kunden. Das Leistungsspektrum umfasst vor allem die Bereiche Rechnungswesen, Personalwirtschaft, betriebswirtschaftliche Beratung, Steuern, Enterprise Resource Planning (ERP), IT-Sicherheit sowie Organisation und Planung. Mit nahezu 40.000 Mitgliedern, rund 6.300 Mitarbeitern und einem Umsatz von 731 Millionen Euro im Jahr 2011 zählt die 1966 gegründete DATEV zu den größten Informationsdienstleistern und Softwarehäusern in Europa. So belegt das Unternehmen beispielsweise im bekannten Lünendonk-Ranking Platz Vier in der Kategorie Softwarehäuser (gelistet nach Umsatz in Deutschland).

Unternehmenskontakt:
DATEV eG
Paumgartnerstr. 6-14
90429 Nürnberg
Tel: 0911 319-0
Fax: 0911 319-3196
info@datev.de
http://www.datev.de/

Pressekontakt:
DATEV eG
Benedikt Leder
Paumgartnerstr. 6-14
90429 Nürnberg
Tel: 0911 319- 1246
benedikt.leder@datev.de
http://www.datev.de/presse
www.datev.de/pressefoto

DATEV-Jahrespressekonferenz 2012: Mit iPad und iPhone sicher ins Unternehmensnetz

Eingetragen am 13. Juli 2012 von | 0 Kommentare

DATEV: Software und IT Dienstleistungen für Kommunen, Wirtschaftsprüfer, Rechtsanwälte

Nürnberg, 13. Juli 2012: In nahezu der Hälfte der deutschen Unternehmen werden mobile Endgeräte wie Smartphones, Netbooks oder Tablet-PCs geschäftlich genutzt. Laut einer aktuellen Studie des Vereins Deutschland sicher im Netz (DsiN) kommt diese Geräteklasse in 46 Prozent der Betriebe zum Einsatz. Während dieser Wert gegenüber dem Vorjahr um vier Prozent gestiegen ist, ergreifen immer weniger Unternehmen entsprechende Maßnahmen zur Absicherung der mobilen Helfer. Dabei ist Sicherheit gerade bei Zugriffen von mobilen Endgeräten auf Unternehmensnetzwerke unerlässlich. Mit der seit Anfang Juli verfügbaren Lösung DATEVnet pro mobil ermöglicht die DATEV eG eine sichere Anbindung von iPhone und iPad an Unternehmens- und Kanzleinetzwerke. Endgeräte und Daten der Anwender werden dabei auf mehreren Ebenen geschützt.

Kernelemente des Sicherheitskonzepts sind eine systematische, über das Rechenzentrum abgewickelte zentrale Verwaltung von Smartphones und Tablets sowie durchgängige Authentifizierungsverfahren. Der Zugriff auf die Daten wird dabei gleich über drei Komponenten abgesichert: SIM-Karte, Hardware-Passcode des mobilen Endgeräts und Anmeldung in der Client-Software, um eine sichere, getunnelte und verschlüsselte Verbindung (Virtual Private Network, VPN) aufzubauen. Darüber kann der Nutzer ohne Sicherheitsrisiko mobil E-Mails, Kalender und Kontakte synchronisieren sowie auf Anwendungen im Netzwerk zugreifen.

Zentrale Rechteadministration

Sowohl das Smartphone als auch der Router in Unternehmen oder Kanzlei werden zentral vom DATEV-Rechenzentrum aus konfiguriert. Der Zugriff erfolgt dann folgendermaßen: Das Gerät verbindet sich über einen verschlüsselten VPN-Tunnel mit dem DATEV-Rechenzentrum. Sollen Daten aus dem Büronetzwerk abgerufen werden, leitet DATEV diese Anfragen über die bestehende Verbindung des bewährten Sicherheitsdienstes DATEVnet pro in das Netzwerk weiter. Dabei durchlaufen sie eine mehrstufig aufgebaute Sicherheitszone, die der Internetverbindung zwischengeschaltet ist.

DATEVnet pro mobil beschränkt den Zugriff ausschließlich auf registrierte Geräte und ein jeweils fest definiertes Nutzungsprofil. Dieses Sicherheitskonzept erlaubt es Unternehmen und Kanzleien auch, private Geräte ihrer Mitarbeiter einzubinden und so dem Trend zu “Bring your own device” (BYOD) nachzukommen. Dies ist unproblematisch möglich, da die Bestückung des mobilen Geräts mit den notwendigen Einstellungen, Zertifikaten und Sicherheitsrichtlinien zentral und über gesicherte Kommunikationsmechanismen stattfindet.

Unumgängliche Sicherheit

Neben Transparenz sorgt dieses zentrale Mobile Device Management dafür, dass sicherheitsrelevante Einstellungen über alle Instanzen hinweg (Smartphone – Unternehmen/Kanzlei – DATEV) zwingend durchgesetzt werden und sich weder willentlich noch unbeabsichtigt umgehen lassen. Manipulationen am Gerät selbst sind so ausgeschlossen. Im Verlustfall können die Endgeräte auch zentral vom Zugang zum Netzwerk gesperrt und sogar darauf befindliche Daten aus der Ferne gelöscht werden.

DATEVnet pro mobil ist derzeit für iPhone und iPad verfügbar, strategisches Ziel der DATEV ist aber auch in diesem Bereich eine möglichst weitreichende Abdeckung von mobilen Endgeräten auf unterschiedlichen Plattformen.

Diese und weitere Pressemitteilungen finden Interessierte im DATEV-Pressearchiv unter http://www.datev.de/portal/ShowPage.do?pid=dpi&nid=13058

Firmenbeschreibung DATEV:
Die DATEV eG, Nürnberg, ist das Softwarehaus und der IT-Dienstleister für Steuerberater, Wirtschaftsprüfer und Rechtsanwälte sowie deren zumeist mittelständische Mandanten. Über den Kreis der Mitglieder hinaus zählen auch Unternehmen, Kommunen, Vereine und Institutionen zu den Kunden. Das Leistungsspektrum umfasst vor allem die Bereiche Rechnungswesen, Personalwirtschaft, betriebswirtschaftliche Beratung, Steuern, Enterprise Resource Planning (ERP), IT-Sicherheit sowie Organisation und Planung. Mit nahezu 40.000 Mitgliedern, rund 6.300 Mitarbeitern und einem Umsatz von 731 Millionen Euro im Jahr 2011 zählt die 1966 gegründete DATEV zu den größten Informationsdienstleistern und Softwarehäusern in Europa. So belegt das Unternehmen beispielsweise im bekannten Lünendonk-Ranking Platz Vier in der Kategorie Softwarehäuser (gelistet nach Umsatz in Deutschland).

Unternehmenskontakt:
DATEV eG
Paumgartnerstr. 6-14
90429 Nürnberg
Tel: 0911 319-0
Fax: 0911 319-3196
info@datev.de
http://www.datev.de

Pressekontakt:
DATEV eG
Benedikt Leder
Paumgartnerstr. 6-14
90429 Nürnberg
Tel: 0911 319- 1246
benedikt.leder@datev.de
http://www.datev.de/presse
www.datev.de/pressefoto

Herzlich Willkommen!

Anmelden

Passwort verloren